Mystery Quilt Kaffe Fassett

 

Nachdem unsere Freunde am Neujahrstag wieder gesund zu Hause angekommen sind, habe ich mich zunächst der üblichen Hausarbeit gewidmet.

Gestern war dann ein toller Tag :-))))).

Im Quiltparadies bei Heide Fenske wurde wieder am Mystery Quilt genäht. Der 4te Monat war dran (ich habe die ersten 3 noch nicht :-(( ). Trotzdem habe ich angefangen. Ich war das erste Mal zu diesem Nähtreffen und ich muss sagen, es hat mir mächtig Spass gemacht. Die Gruppe ist toll und wir haben viel gelacht. Und Heide hat uns auch noch so schön verwöhnt :-). Es gab Kaffee und Kuchen und so verging die Zeit wie im Fluge. Freue mich schon auf Februar.

Eine tolle Farbkombination

 

Jahresrückblick

 

Heute kommen ganz liebe Freunde zu uns zu Besuch, um mit uns sowohl die letzten Tage des Jahres als auch den Jahreswechsel zu feiern. Darüber freuen wir uns sehr!

Aus diesem Grunde werde ich die nächsten Tage nicht zum schreiben kommen :-)))).

Also schaue ich heute nochmals zurück auf dieses ereignisreiche Jahr: im Februar kam unser 4ter Enkel zur Welt. Alle Enkel entwickeln sich prima und sind munter und fit. Manchmal muss ich in mich hineinlächeln, was sich doch alles wiederholt. Dann die Aufregung mit meinem Mann nach unserem schönen Urlaub bei einer Kräuterhexe in der Nähe von Papenburg. Zum Glück hat er die Herz-OP gut überstanden und macht jeden Tag wunderbare Fortschritte. Sowohl er als auch die Ärzte sind sehr zufrieden mit den Ergebnissen. Und er macht fleißig weiter jeden Tag.

Dann musste ich einer Nähfreundin die Freundschaft kündigen. Dies ist mir sehr sehr schwer gefallen. Aber mit ihrer negativen Lebenseinstellung bin ich einfach nicht mehr klar gekommen. Ich bin ein sehr positiver Mensch und habe 4 Jahre versucht, auch ihr ein wenig zu helfen und von meiner positiven Energie etwas abzugeben. Leider vergeblich. Und so musste ich die Reißleine ziehen, damit ich nicht auch noch in dieses Loch falle. Jetzt, nach so vielen Monaten, merke ich, dass ich doch ein wenig von dieser negativen Lebenseinstellung übernommen hatte - unbewusst. So arbeite ich jetzt an mir, damit wieder nur positive Gedanken durch mich fließen und die ersten Ergebnisse sind auch schon da.

Einige Kurse habe ich besucht und somit auch neue Kontakte knüpfen können. Sehr traurig hat mich Jolandas  (Home of Jolanda) Entscheidung gemacht, beruflich eine Pause einzulegen. Bei ihr habe ich eine Menge gelernt. Ich freue mich schon jetzt auf die Zeit, wenn sie die Pause beendet und bin gespannt, was sie dann Neues anbieten wird. Auch in den beiden Patchworkgruppen - einmal die Einbecker 3-Türme-Quilter und die Gruppe im Patchwork-Zauber in Bad-Sooden/Allendorf bei Heike Adam - fühle ich mich sehr wohl. Es sind tolle Frauen, die sich gegenseitig unterstützen und ich bin gespannt, was nächstes Jahr alles besprochen und umgesetzt wird.

Dann der Weihnachtsmarkt auf Burg Ludwigstein. Tolles Ambiente und leider wenig verkauft. Aber schön war es trotzdem und eine sehr schöne Erfahrung.

Dies waren nun wenige der Höhepunkte im Jahr 2018. Viele müssen in der Familie bleiben. Ich bin dankbar für alles und hoffe auf ein schönes neues Jahr 2019. Was ich patchworkmässig plane - da muss ich nochmals in Ruhe in meinem Zimmer in mich gehen. 2 Projekte stehen schon fest: ich werde versuchen, den bestellten Weisswäschequilt fertigzustellen und mein Mystery-Quilt "Sternenerwachen" in rot/weiss benötigt noch einige Blocks. Auch gibt es noch einige Ufo's (Unfertige Objekte), die hoffen, aus der Kiste zu kommen.

Ich wünsche allen einen guten Rutsch und für 2019 nur das Allerbeste!

Liebe Grüße

Dagmar

 

 

 

Meine Kalender - Tag 24

 

Leider ist heute der letzte Tag, an dem ich ein kleines Päckchen bei meinen Adventskalendern öffnen darf. Wie schnell doch die Zeit vergangen ist. Und jeden Tag eine schöne Überraschung.

Ich danke sowohl Jolanda (Home of Jolanda) als auch allen, die beim Einbecker Adventskalender mitgemacht haben. Es gab jeden Tag eine schöne Überraschung - die mit viel Liebe ausgesucht und verpackt wurde. Dies ist nicht leicht und deshalb freut es mich um so mehr, dass alle richtig ausgesucht haben.

Nun wünsche ich allen ein frohes Weihnachtsfest. Viele besinnliche Stunden helfen hoffentlich, von der Alltagshektik einmal abzuschalten.

Ich werde die nächsten Tage nichts schreiben, da auch ich vorhabe, etwas langsamer zu machen. Neben dem Besuch bei unserer Tochter und Familie werden mein Mann und ich versuchen, die Alltagshektik vor der Tür zu lassen.

 

 

 

Meine Kalender - Tag 23

 

Bei so liebevoll eingepackten Päckchen will man eigentlich gar nicht aufmachen. Und doch habe ich es getan :-). Was für eine schöne Idee (ob die Salzbrezeln bis zum Backen der Kekse nicht gegessen werden, kann ich nicht versprechen ).

 

Meine Kalender - Tag 22

 

So langsam finde ich keine schönen neue Worte für diese schönen Überraschungen :-))))))

 

Meine Kalender - Tag 21

 

Es macht ja so viel Spass - jeden Tag eine kleine Überraschung. Und diese Tempotaschentüchertasche ist wunderschön!

 

Meine Kalender - Tag 20

 

Und wieder etwas schönes drin :-))))

 

Meine Kalender - Tag 19

 

:-)))))