Nachschub bei den Spitzenvorräten

Meinem Rücken geht es zum Glück wieder besser, so dass ich mich wieder meinem Nähzimmer widmen kann.

Ich habe mich an die Box von meiner Mutter gemacht und mit dem Sortieren der Spitzenreste begonnen. Die kommen mir gerade recht, da ich ja weiterhin an meinem Weisswäschequilt am arbeiten bin. Gestern habe ich die schon gearbeiteten Blocks neu sortiert. Diese Idee kam mir im Gespräch mit meinem Mann während er die gearbeiteten Blöcke anschaute. Die neue Anordnung gefällt mir sehr viel besser. So kann ich direkt sehen, welche Blockmuster noch gearbeitet werden müssen. Da sich weiss sehr schlecht fotografieren lässt (und meine Pinnwand ist auch weiss) gibt es zur Zeit keine Bilder.

Es sind wunderhübsche Spitzenreste in der Box. Allerdings werde ich die Box nicht weiter benutzen - ist überhaupt nicht mein Stil.

Ansonsten wurde fleißig weiter gequiltet an der Aboriginidecke.

 

Einkaufstaschen - Teil 3

Neben quilten an der großen Bettdecke habe ich auch 2 Weisswäscheblöcke genäht. Leider sieht man auf Fotos die Blöcke nicht so gut. Und ich habe wieder einen Stoff meiner Mutter vernäht. Allerdings musste ich hier etwas von meinem Stoff hinzufügen.

Wieder ein Stöffchen weniger :-)).

 

Einkaufstaschen - Teil 2

Gestern habe ich eigentlich viel in der Küche gewirbelt. Ich habe für meinen Mann einen Kuchen gebacken und Stachelbeercreme zubereitet. Natürlich fällt auch etwas für mich dabei ab.

Nachmittags habe ich dann 2 Einkaufstaschen aus einem Stoff meiner Mutter genäht. Ansonsten wurde gequiltet an der Aboriginidecke.

 

Fertig!

Gestern musste ich langsam machen. Ich hatte meinen Rücken vorgestern doch zu stark strapaziert. Also habe ich mich brav hingesetzt und gestrickt. Und siehe da: das Dreieckstuch ist fertig. Der Farbverlauf gefällt mir sehr gut. Bin sehr gespannt, ob es meiner Freundin auch gefällt.

Heute stricke ich dann an der Weste weiter.

 

 

 

Trotz Rückenschmerzen

.... habe ich gestern wieder etwas genäht. Zunächst wurden die Reste des Mystery Kaffe Fassett verarbeitet.

Diese Kette ist nun in der Kiste bei den Blöcken und restlichen Stoffen des Mystery-Quilts.

Danach habe ich den ersten Stoff von meiner Mutter verarbeitet. Eine Einkaufstasche von einem Discounter hat mich auf die Idee gebracht. Und was ich mit den anfallenden Resten mache - dafür habe ich in dem Buch Skandinavische Quilts & Taschen von Lise Bergene einige Vorlagen gefunden.

Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden und eine Nachbarin hat die Tasche geschenkt bekommen.

Auch habe ich einen Block vom Weisswäschequilt genäht und danach  noch 2 Taschen zugeschnitten.

Und dies sind nun die Reste der beiden Stoffe:

Der Streifen kommt in die Streifenrestekiste und das andere Stück Stoff in die andere Restekiste.

Ein Anfang ist jedenfalls gemacht.

 

Mystery Kaffee Fassett

 

Block Nr. 7

Gestern war wieder Mystery-Nähen bei Heide Fenske im Quiltparadies. Trotz meiner Rückenschmerzen bin ich hingefahren und habe zugeschnitten und genäht. 20 Blöcke sind nun fertig.

Allerdings habe ich dies sehr bereut. Mein Rücken tat gestern Abend noch mehr weh und heute morgen geht es nur ein ganz klein wenig besser :-((((.  Aber ich wollte halt mal etwas anderes tun als stricken und lesen.

Das nächste Projekt bei Heide ist auch schon in Sicht. Sie hat einen wunderbaren Wandbehang mit Sternen gearbeitet. Dafür habe ich mir dann das Lineal bestellt und die Stoffe schon gekauft (soviel zu meiner Aussage: dieses Jahr werden keine Stoffe gekauft - nur die, die zu einem Projekt gebraucht werden!). Der Termin für das Nähen wird beim nächsten Treffen festgelegt.

Das sind nun mal ganz andere Farben als sonst und ich freue mich riesig darauf.

Auch habe ich gestern einige Stoffe, die meine Mutter aussortiert hat, gewaschen. Nun muss ich mir überlegen, was daraus wird. Denn einige Stoffe sind so gar nicht mein Geschmack.

 

Dreieckstuch

Da ich mein Rücken immer noch schmerzt, kann ich leider nicht zuschneiden und nähen. Also stricke und lese ich. Und so wächst mein Dreieckstuch:

Sowohl Muster als auch der Farbverlauf gefallen mir sehr - es immer ja sehr schwer, sich anhand eines Bobbel's das fertige Teil vorzustellen.

 

Montag!

Schon wieder ist ein Wochenende vergangen. Das lag sicher an dem Sonnenschein und der damit verbundenen guten Laune, dass es so schnell verging.

Ich habe mich am Weiternähen des Weisswäschequilts versucht. Leider habe ich nur einen Block geschafft, da mir mein Rücken doch noch heftige Probleme bereitet. Das viele Stehen, Zuschneiden, Hinsetzen und wieder Aufstehen war noch nichts für mich. So habe ich mich dann in den Wintergarten gesetzt und an meiner Weste gestrickt.

Gestern wurde auch langsam gemacht und die Sonne genossen. Dabei viel mir ein, dass ich noch ein Geschenk für eine ganz liebe Freundin brauche. Und so habe ich die Weste zur Seite gelegt und mit dem Geschenk angefangen.

Heute geht es nach der üblichen Hausarbeit erst mal in ein Sportstudio. Ich muss dringend meinen Rücken stärken. Die morgendlichen Übungen reichen anscheinend nicht. Bin sehr gespannt.