Weihnachtsstern

Habe diesen kleinen Weihnachtsstern genäht. Er hat  34 cm Durchmesser von Zacke zu Zacke.

 

Auch fertig!

Gestern habe ich auch den zweiten Weihnachtstischläufer fertig gestellt.

Gleiche Größe wie der grüne Tischläufer.

 

 

Fertig!

Nun ist die letzte der 4 geschenkten Wollen verarbeitet:

Leider sieht es sehr orange aus - ist die Wolle aber nicht. Mehr ein rot/braun. Nun müssen nur noch 3 Reste verarbeitet werden.

Auch den ersten weihnachtlichen Tischläufer von den Nähtagen habe ich fertiggestellt:

Heute soll der rote Tischläufer fertig genäht werden.

 

 

Nähtage mit den 3-Türme-Quilter Einbeck

Vom 30.10.-02.11.2019 plante die Quiltgruppe Nähtage im Alten Forsthaus in Germerode. Die Zimmer für uns 6 Frauen waren gebucht und nun hieß es einpacken.

Nachdem ich lange überlegt hatte, entschied ich mich für ein Ufo aus bunten Dreiecken und weissem Hintergrundstoff, welches nach dem Zusammennähen ein Ohio-Star ist. Und für die Kiste mit den Weihnachtsstoffresten.

Kleines Bügelbreitt und Bügeleisen sowie die nötigen Zuschneide- und Nähutensilien waren bereitgelegt

und eine Tablet-Hülle wurde auch noch schnell genäht.

Dieses alte Forsthaus liegt sehr ruhig und wir hatten mit Verpflegung gebucht. So gab es ein reichhaltiges Frühstücksbuffet, Mittags ein 3-Gänge-Menue, Nachmittags Kaffee, Tee und selbstgebackenen Kuchen und Abends wieder ein reichhaltiges Buffet. Es war für jeden Geschmack etwas dabei.

Hier nun meine Nähergebnisse nach diesen Tagen:

Rosemarie nähte diese wunderschöne Reisetasche fertig

Leider sind die Bilder ihrer anderen Werke unscharf :-((((.

Anja nähte ebenfalls an ihrer wunderschönen Reisetasche

und arbeitete einen wundervollen Tischläufer in Weihnachts- bzw. Winterstoffen.

Dies war ein fertiges Modell:

Christine D. nähte Komplettpackungen fertig (Geschirrhandtuch, Kochschürze mit Weihnachtsmotiven, einen kleinen Beutel mit Stickerei und einen kleinen weihnachtlichen Wandbehang (dieser wird noch bestickt)).

Martina arbeitete an Tablet- und Handytaschen als auch an Tablet-Kissen (diese müssen noch mit Watte gefüllt werden) als auch an einem Nähtutensilo

Die aufwendigste Arbeit hatte wohl Christine H. Sie nähte Regenbogenvögel nach selbst entworfener Vorlage auf Papier

Beim Zusammenlegen entdeckte sie dann einen Fehler, der zu Hause dann korrigiert wird.

Ich würde so eine aufwendige Arbeit wohl niemals anfangen.

Wir alle waren sehr zufrieden mit unseren Ergebnissen und planen für nächstes Jahr eine Wiederholung. Lieder verging die schöne Zeit wie im Fluge

 

 

 

 

 

 

Fertig gestellt

Gestern war ein ganz erfolgreicher Tag. Ich konnte 2 Ufo's fertig machen.

Das Häkel-Einkaufsnetz sieht zwar sehr klein aus, ist aber aus Baumwolle. Somit wird es bei jedem Einkauf etwas größer werden. Die Wolle hierfür hatte ich in unserem Nordseeurlaub bei Ebay erstanden.

Meinen Probeblock vom Churn Dash habe ich seit Sonntag auch "bearbeitet" und mich am Maschinenquilten geübt. Wie heißt es so schön: Übung macht den Meister und ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden.  Für die Einfassung und die Rückseite habe ich Reste meines Weisswäschequilts verarbeitet. Die restlichen türkisfarbenen Stoffe habe ich in die Restekiste getan. Der weisse Stoff kam in eine andere Restekiste, damit er als Hintergrund für einen Sternenquilt verarbeitet werden kann.

Und einen Ebay-Einkauf habe ich gemacht. Habe bei einem interessanten Wollpaket mitgeboten und war die Höchstbietende. Tolle Wolle kann ich nur sagen. Ist wieder Sockenwolle :-)))))

 

Nachlese!

Beim Ablegen meiner Bilder habe ich festgestellt, dass ich einige Sachen nicht auf meiner Seite gezeigt habe. Dies hole ich nun nach:

Diesmal habe ich die Reste von der Wolle Nr. 3 direkt verarbeitet (Damensocken in Größe 40). Und wie zu sehen ist, blieben nur ganz kleine Reste. Diese wanderten in die Tüte für unsere Enkelin. Sie übt sich an der Strickliesl.

Hiermit habe ich meine Strickfreundin in Leipzig überrascht. Aus diesem Stoff hatte sie sich eine Tasche für Wolle genäht. Den Rest habe ich letzten Herbst bei einem Besuch mitgenommen, da sie dafür keine Verwendung mehr hatte. Meine Idee hatte ich dazu bereits im Kopf. Leider kam ich erst ein Jahr später dazu, dies umzusetzen. Die Freude war riesengroß und wie ich höre, wird sie auch schon benutzt.

Und der erste Stoff meines Einkaufs auf dem Göttinger Stoffmarkt ist vernäht:

Am 25.10. war ich zu Besuch bei der Nähgruppe unserer Tochter in Sieboldshausen. Wir waren 5 Frauen und jede nähte etwas anderes. Es hat sehr viel Spass gemacht und es wurde auch viel geschafft. Das Shirt  war schon zugeschnitten und in knapp 2 Stunden genäht. Da ich in der Gruppe aufgenommen wurde, freue ich mich sehr auf das nächste Nähen im November.

 

 

Kaffe Fassett

Irgendwie hat mich das Nähen das ganze Wochenende nicht losgelassen. Und so wurde das Oberteil meines Mystery-Quilts Kaffe Fassett fertig. Es liegt nun ausgemessen auf einem Gästebett und nach meinen Ufo-Tagen werde ich das Top zusammenstecken und quilten. Danach habe ich begonnen, die Streifenreste aufzutrennen und in 2 Inch grosse Quadrate zu schneiden. Die kamen dann in die Box zu den anderen Quadraten. Für diese Reste habe ich ja schon eine Idee für die Verarbeitung. Aber noch ein Quilt wird nicht angefangen.

 

Corner Beam

Gestern war es wieder soweit! Ein neuer Kurs stand auf dem Terminkalender. Das Thema war "Corner Beam Quilt" und fand im Quiltparadies bei Heide Fenske statt.

Da ich sowohl den Stoff als auch das Lineal schon vor ein paar Monaten gekauft hatte (beim Mystery-Nähen Kaffe Fassett), war das Einpacken schnell erledigt.

Wir waren 4 Kursteilnehmerinnen, Sonja und  Karin kannte ich schon vom Mystery-Nähen. So war die Wiedersehensfreude natürlich groß. Maria war von den Plesse-Quiltern und mir ebenfalls bekannt. Nachdem alles aufgebaut war, teilte Heide die Nähanleitung aus und erklärte uns die Handhabung des neuen Lineals. So starteten wir unsere Projekte und schon bald ratterten die Maschinen und die ersten Ergebnisse konnten bewundert werden. Schnell vergingen die Stunden und der Tag war vorbei. Aber die Ergebnisse konnten sich sehen lassen. Maria nähte in blauen Tönen, Sonja in Silber/Grau/Rot und es sollte aus dem Mittelteil eine Weihnachtstischdecke werden. Karin nähte an Katzenblöcken, die eine Decke für ihren Mann werden sollen.

Da meine Kamera im Handy defekt ist, konnte ich leider keine Bilder von den Anderen machen. Diese Bilder sind mit dem Tablet heute morgen gemacht.

Eine neue Schneidematte habe ich mir auch gekauft, da meine alte Inch-Matte kaputt ist. Und ein Reisebügeleisen habe ich mir geleistet. Dies ist für nächste Woche wichtig, wenn ich mit einigen Einbeck-Quilterinnen an einem 4tägigen  Ufo-Nähen teilnehme.

Ich habe den Kurs bei Heide sehr genossen. Neben der guten Anleitung und Beratung ist auch das Familiäre sehr schön. Man wird rundrum versorgt. Gestern stand neben Kaffee, Gebäck und anderen Getränken auch ein hervorragendes Mittagessen auf dem "Programm". Es gab einen Toskanischen Schinken-Gemüse-Gratin mit gemischtem Salat und Nachtisch.

Nun freue ich mich auf meinen nächsten Kurs im Februar: Einstieg in die Langarm-Quiltmaschine.

Vorher wird für den November allerdings noch ein anderer Termin vorgemerkt: am 16.11.2019 von 10-17 Uhr findet ein Andventsfest im Quiltparadies statt.