Aufgeräumt!

Am Sonntag war es sehr stürmisch. Also habe ich mich einer Ecke meines Nähzimmers gewidmet.

Es wurde viel ausgemistet und umgeräumt und der Weg zur Pinnwand ist wieder frei!

 

 

Wendetasche Milly

Freitag war wieder das monatliche Treffen der 3-Türme-Quilter in Einbeck. Wegen eines anderen Termin's konnte ich nicht teilnehmen. Samstag war dann gemeinsames Nähen angesagt. Eine Geldbörse sollte genäht werden. Die Anleitung dafür gab es im Januar. Während ich beim Einpacken bin, kommt mein Mann und erzählt mir, dass die Autobahn ab Northeim wegen Bauarbeiten gesperrt ist. Somit ist Stau auf der Autobahn angesagt und damit auf den Nebenstrecken auch. Da ich nicht die routinierte Autofahrerin bin und mir - trotz Navi - nicht zutraue, über Land es trotzdem zu versuchen, habe ich leider das Nähen absagen müssen. Ich war ganz schön enttäuscht - hatte ich mich doch auf die schönen Stunden mit den Anderen so gefreut.

Nach einiger Zeit bin ich dann in mein Nähzimmer, habe die Tasche wieder ausgepackt und erst einmal an meinem Fassett-Quilt mit der Hand gequiltet. Dann habe ich mich an eine schon zugeschnittene Einkaufstasche gesetzt. Diesen Schnitt habe ich von einer Nähfreundin unserer Tochter geschenkt bekommen. Da ich noch viele Stoffe von meiner Mutter habe, die patchworkmässig nicht so geeignet sind aber zu Schade zum wegwerfen, habe ich aus diesem Fundus die Taschenteile zugeschnitten.

Die Nähanleitung ist schlecht - ich musste erst bei Youtoube ein Video mir anschauen, damit ich weiss, wie die Tasche genäht wird. Das Wenden ist auch schwierig, da durch den Träger gewendet wird (die Träger sind noch offen und werden erst nach dem Wenden zusammengenäht). Dieses Modell kann auch mit angesetzten Trägern bzw. Träger aus Gurtband genäht werden. Dann ist das Wenden leichter. Jetzt ist dieses kleine Ufo fertig und die Anleitung kommt in den Ordner. Endlich wieder ein Teil fertig - hoffentlich ist die Nähblockade jetzt wieder vorbei :-)))).

 

 

Nähblockade!

Seit einiger Zeit habe ich eine Nähblockade und kann so gut wie nichts dagegen tun :-((((((. Liegt wohl an den vielen Terminen, die wir zur Zeit haben. Ich zwinge mich täglich, an der der Kaffe Fassett-Decke zu quilten.

Allerdings habe ich es geschafft, einen Sockenauftrag zu erledigen:

Damensocken in Größe 41.

Und aus meiner Wollecke ist auch eine Tasche verschwunden:

Ein Pullunder für mich. Leider sieht man nicht, dass ich auch einen Seiden-Silberfaden habe mitlaufen lassen. Aber ich bin sehr glücklich, dieses Teil fertig zu haben.

Allerdings:

Reste!

Diese sind jetzt aber erst mal im Schrank bei der anderen Wolle untergebracht und die Verarbeitung erfolgt später. Erst wird die Wolle verarbeitet, die ich mir auf einem Schrank  vorbereitet habe.

 

Das Ende eines Rucksacks

Mein Mann hat einen Rucksack aussortiert. Diesen hatte ich dann - wie so vieles anderes - in eine Ecke meines Zimmers gelegt. Irgendwann werde ich die Reißverschlüsse schon raustrennen.

Heute morgen war es dann soweit: ich habe mir den Rucksack gegriffen und alle Reißverschlüsse rausgetrennt. War zwar ein schönes Stück Arbeit - aber es hat sich gelohnt.

Die Reißverschlüsse kommen in die Reißverschlusskiste und der Rest des Rucksacks in den Müll. Eine ganz kleine Ecke in meinem Zimmer leerer :-)))))))))))))

 

Belohnung!

Da es mir ja gelungen ist, kein Ufo in die Ecke zu legen, habe ich gestern mit einem neuen Projekt begonnen.

Ich finde ja diese Aufstecknadeln prima. Allerdings liegen alle Teile in meinem Handarbeitskorb durcheinander - und so etwas gefällt mir halt nicht. Lange habe ich nach einer guten Anleitung für eine Nadeltasche gesucht und Ende letzten Jahres dann eine gefunden. Allerdings kam dann der Urlaub und die Krankheit dazwischen. Gestern war es dann endlich soweit. Die letzten Tage habe ich schon Stoffe zusammengesucht und vorgeschnitten und auch alles an Zubehör zusammengestellt, damit es schnell fertig gestellt wird. Und schnell ging es dann:

Allerdings würde ich einige Sachen bei der nächsten Tasche anders machen. Trotzdem: ich bin sehr glücklich, dass wieder ein neues Projekt fertig ist. Gestern Mittag waren mein Mann und ich in der Stadt und ich habe noch einige andere Größen gekauft und ein längeres Seil. Somit ist meine Tasche schon gut gefüllt.

 

 

Kein Ufo!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Ich habe den festen Vorsatz, Projekte, die ich dieses Jahr anfange, auch zu beenden. Bei dem Wendetischläufer ist es mir gelungen:

Ich bin sehr gespannt, ob ich meinen Vorsatz das ganze Jahr durchhalten kann :-)))).

 

Computerprobleme

Auf meinem Laptop wurde Windows 10 installiert - natürlich gab es ein paar kleine Probleme, die mein Mann zum Glück schnell in den Griff bekam. Nun muss ich mich nur noch an die neuen Anwendungen gewöhnen.

Natürlich habe ich in der Zwischenzeit einiges erledigt. Aus dem Ebay-Wolleinkauf vom 30.10.2019 war noch ein Knäuel schwarz übrig. Dieses ist nun auch verarbeitet.

Herrensocken Gr. 40. Wie zu sehen ist, blieb ein kleiner Rest.

Diesen habe ich zusammen mit Resten von 2 anderen Socken verarbeitet:

Damensocken Gr. 40. Ich bin sehr glücklich, dass die Socken so ein harmonisches Bild ergeben haben, obwohl 2 verschiedene bunte Sockenwollen verarbeitet wurden.

Wie zu sehen ist, blieben auch diesmal wieder kleine Reste. Das schwarz habe ich zu meinen anderen Sockenwollresten getan und die bunten Reste in die entsprechenden Tüten - sprich für die Enkelin die kleineren Reste für die Strickliesl und die größeren in eine andere Tüte. Für diese Reste habe ich nun auch eine Lösung gefunden, die ich jetzt aber noch nicht umsetze.

 

 

Neues Projekt

Freitag war wieder Treffen der 3-Türme-Quilter in Einbeck. Vieles wurde gezeigt und über neue gemeinsame Projekte gesprochen. Natürlich wurde auch Bilanz gezogen über das vergangene Jahr. Als ich dann von meiner erfolglosen Stoffe-Diät erzählte, meinte Anja: "Ich fange so eine Diät erst gar nicht an. Der Jojo-Effekt ist mir viel zu groß". Dieser Aussage folgte großes Gelächter und jede von uns will sich nun diesen Satz zu Herzen nehmen, da so der Druck herausgenommen wird. Keiner ist es in 2019 gelungen, ihr Vorhaben, keinen Stoff zu kaufen, umzusetzen.

Am Samstag trafen wir uns dann nochmal zu einem gemeinsamen Nähen. Thema: Wendetischläufer. Diesen hatte Anja bei den gemeinsamen Nähtagen gearbeitet und sich freundlicherweise bereit erklärt, diesen mit uns gemeinsam nochmals zu nähen. Wir waren 7 Frauen und es gibt 7 verschiedene Variationen.

Dies ist mein Tischläufer:

Kein Stoff wurde gekauft. Wer allerdings denkt, dieses Projekt  hätte viel Platz geschaffen - irrt.

Bilder der anderen Variationen gibt es leider noch nicht, da jeder vergessen hat, zu fotografieren.