Lange habe ich nichts geschrieben. In dieser Zeit habe ich viel an der Decke für unseren Enkel gequiltet, Apfelmus gekocht und eingeweckt und Äpfel entsaftet. Zum Nähen war ich dann zu müde.

 

Freitag, 31.08., bin ich dann mal wieder ins Nähzimmer. Eigentlich wollte ich an einem Rucksack nähen, aber das dazugehörige Nähgarn ist mir ausgegangen. So habe ich mich einem neuen Projekt gewidmet.

In der Mitgliederzeitschrift Nr. 129 vom Dez. 2017 der Patchwork Gilde war ein Artikel über Körbe – genäht aus Seil und Stoffresten. Dieser Artikel hat mich sehr angesprochen. So habe ich mir noch ein Buch über Taschen und Körbe aus Seil nähen gekauft (Seil Style von Julia Lange, erschienen im Topp Verlag). Mein Mann hatte noch einen dünnen Rest an Seil, den er nicht mehr brauchte. Im Stoff-Fundus gab es einen schönen Rest und so wurden fleissig Streifen in 2 cm Größe geschnitten. Es war sehr schwierig, den Stoff um das Seil zu wickeln (die Klammern, die ich mir extra dafür gekauft habe, liegen irgendwo versteckt in meinem Zimmer :-((( ), aber irgendwann gelang es mir doch. Es war eine sehr mühselige Arbeit und ich muss noch viel üben, bis ich so wunderschöne Körbe wie in dem Artikel schaffe. Der Anfang ist jedenfalls gemacht und das Ergebnis kann sich sehen lassen.

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.