Auf vielen Blogs kann man zur Zeit lesen, dass viel aufgeräumt und ausgemistet wird. Mich hat dieser Virus nun auch befallen. In meiner Küche habe ich wieder 3 Schränke und 5 Schubladen ausgeräumt, ausgewaschen und neu einsortiert. Das Ergebnis ist schon erstaunlich:

Langesuchte Dinge tauchen dann auf: Links sind Ausstechförmchen, die ich für gemeinsames Backen mit den Enkeln gesucht habe, dann der Tropfenfänger für die Teekanne und vor allem die Rouladennadeln. Nun plane ich für das Wochenende Rouladen :-)))).

Wer braucht schon Messer in doppelter Ausführung in der Schublade (ab in Keller zu den anderen Messern), die Kühlfrüchte sind im Müll gelandet (nachdem die Flüssigkeit rausgedrückt wurde), der Ceranfeldkratzer ist im Metallmüll und die Tortendecko und die Tupperteile sind im Plastikmüll.

Danach ging es ins Bad und ich habe mich meinen 2 Schubladen unter dem Waschbecken gewidmet:

Haarbürsten, Haargummis und -Klammern als auch den Lockenaufsatz benötige ich nicht mehr, da meine Haare seit nun 3 Jahren kurz sind. Und ich fühle mich mit dem Schnitt sehr wohl.

Auch diese Dinge gingen den Weg in die Mülltonne.

Hier liegt sogar noch der Kaufbeleg von 1993 dabei. Was ich damit mache, weiss ich noch nicht.

Heute werde ich wohl wieder nähen, nachdem ich heute morgen um 05.45 Uhr schon gequiltet habe und somit dieses Tagespensum schon erledigt habe.

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.