Seit letzten Freitag waren wir in Andernach, um meiner Mutter beim Packen zu helfen. Sie zieht ins Altersheim ins betreute Wohnen. Es war ganz schön mit Diskussionen verbunden, denn es sollte ja so vieles aus dem Einfamilienhaus mit in die kleine 2-Zimmer-Wohnung. Die Umzugsfirma war Klasse und so war Montagnachmittag alles in der Wohnung und es ging ans Auspacken, evtl. spülen und in Schränke verteilen. Leider habe ich mir dabei das Iliosakralgelenk verkantet, so dass ich am Donnerstag erst mal zur Osteopatin bin, um mich wieder beweglich machen zu lassen. Die Arme hat 65 Minuten an mir gearbeitet. Jetzt habe ich Tape auf dem Rücken, trage einen Wärmegürtel und fühle mich schon etwas besser.

So habe ich dann wieder 2 Schränke in meiner Küche ausgeräumt, ausgewaschen und wieder eingeräumt.

Dieses Getränkeset für heißen Punsch aller Art wird aussortiert, da es die letzten 5 Jahre nicht benutzt wurde.

Auch habe ich die Socken in Größe 47 fertig (Bild habe ich keins gemacht – es gibt ja schon so viele. Zwar in anderen Farben, aber es hat sich an der Form ja nichts geändert). Nun stricke ich an einer Weste. Diese hatte ich letzten Herbst angefangen, musste leider alles wieder aufziehen, da sich irgendwo ein Fehler eingeschlichen hatte. Dies habe ich aber erst beim Zusammennähen der Teile gemerkt. Und so wird nun an einem Strick-Ufo gearbeitet.

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.