Gestern Nachmittag habe ich mich wieder in mein Nähzimmer begeben und die Reste der Aboriginie-Decke verarbeitet.

Wie zu sehen ist, habe ich verschiedene Maschinenquiltmuster ausprobiert. Hier nochmals die Details:

Das linke Quiltmuster besteht aus 4 x nebeneinander genähten Reihen (ein vorhandenes Programm der Elna) – rechts frei Hand quilten.

Um viel Stoff zu verbrauchen, habe ich einen Hotelverschluss verwendet.

Und trotzdem ist etwas übrig geblieben

Aus den Streifenresten werde ich Quadrate für meine Mola-Decke schneiden – was mit dem größeren Stück passiert, kann ich noch sagen. Kommt erst mal in den Schrank.

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.