Unsere Freunde hatten mir als Dankeschön für ihren Weisswäschequilt einen Kurs im Quiltparadies bei Heide Fenske geschenkt. Gestern war es dann soweit: ab 10.00 Uhr besuchte ich den Langarm-Quiltkurs :-))))). Und es war – wie immer – ein tolles Erlebnis.

Wir waren zu zweit und nach dem Empfang mit Kaffee und Gebäck wurden uns die Unterlagen ausgehändigt und es wurden die ersten Übungen auf Papier erledigt. Es wurde viel gelacht, mussten wir bei diesen Übungen an unsere ersten Schultage denken. Wurde nicht das „L“ mit viel Schwung in großen und kleinen Schwüngen aneinander geschrieben? Nachdem die ersten Übungen auf Papier gebracht waren, wurden Bücher durchgesehen und andere Muster versucht nachzumalen. Heide mit ihrer großen Erfahrung stand uns hilfreich zur Seite und erklärte uns die Fehler, die wir beim Zeichnen machten. Nach vielen Übungen ging es dann in den Nebenraum an die große Quiltmaschine. Neben den Details der Maschine lernten wir das Aufspannen der Quiltteile (es war natürlich Stoff, auf dem wir üben durften – kein richtiger Quilt). Und dann ging es los. Wie jede von uns vermutet hatte, war es gar nicht so einfach, alles miteinander zu kombinieren. Aber auch hier stand Heide uns zur Seite und wir übten unsere Muster.

Wenn man bei Heide einen Tageskurs bucht, ist auch für die Verpflegung gesorgt. So gab es gestern eine sehr leckere Gemüsesuppe und eine Quarkcreme mit Obst als Nachtisch und nachmittags noch Kaffee und Kuchen.  Danke Heide und Ihrem Mann war es ein wunderschöner Tag und mit ganz vielen neuen Eindrücken (Inputs :-)) und so um 16.30 Uhr sind wir  nach Hause gestartet.

Eigentlich wollte ich letzte Woche für unseren kleinen Enkel ein Flanellhemd nähen. Dafür hatte ich eine Bluse aus meinem Bestand aussortiert.

Diese Bluse ist schon einige Jahre alt und als unsere Schwiegertochter erzählte, dass der junge Mann gerne Flanellhemden anzieht, habe ich diese gerne aussortiert. Leider passt der Vorderteilschnitt nicht auf das Blusenvorderteil. Der Besatz ragt in die Knopfleiste hinein. Für anzusetzen ist zu wenig Stoff da und eine falsche Knopfleiste wollte ich dem jungen Mann nicht zumuten (Männerhemden werden ja anders geknöpft). Also habe ich den gestrigen Besuch bei Heide genutzt und neuen Stoff gekauft.

Voller Stolz schickte ich gestern Abend dann ein Bild ins Allgäu. Unsere Schwiegertochter teilte mir dann mit, dass der junge Mann zur Zeit keine Hemden anzieht. Also werde ich den Stoff bis zum Herbst in den Schrank legen und dann sehen wir weiter.

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.