Freitag war wieder das monatliche Treffen der 3-Türme-Quilter in Einbeck. Wegen eines anderen Termin’s konnte ich nicht teilnehmen. Samstag war dann gemeinsames Nähen angesagt. Eine Geldbörse sollte genäht werden. Die Anleitung dafür gab es im Januar. Während ich beim Einpacken bin, kommt mein Mann und erzählt mir, dass die Autobahn ab Northeim wegen Bauarbeiten gesperrt ist. Somit ist Stau auf der Autobahn angesagt und damit auf den Nebenstrecken auch. Da ich nicht die routinierte Autofahrerin bin und mir – trotz Navi – nicht zutraue, über Land es trotzdem zu versuchen, habe ich leider das Nähen absagen müssen. Ich war ganz schön enttäuscht – hatte ich mich doch auf die schönen Stunden mit den Anderen so gefreut.

Nach einiger Zeit bin ich dann in mein Nähzimmer, habe die Tasche wieder ausgepackt und erst einmal an meinem Fassett-Quilt mit der Hand gequiltet. Dann habe ich mich an eine schon zugeschnittene Einkaufstasche gesetzt. Diesen Schnitt habe ich von einer Nähfreundin unserer Tochter geschenkt bekommen. Da ich noch viele Stoffe von meiner Mutter habe, die patchworkmässig nicht so geeignet sind aber zu Schade zum wegwerfen, habe ich aus diesem Fundus die Taschenteile zugeschnitten.

Die Nähanleitung ist schlecht – ich musste erst bei Youtoube ein Video mir anschauen, damit ich weiss, wie die Tasche genäht wird. Das Wenden ist auch schwierig, da durch den Träger gewendet wird (die Träger sind noch offen und werden erst nach dem Wenden zusammengenäht). Dieses Modell kann auch mit angesetzten Trägern bzw. Träger aus Gurtband genäht werden. Dann ist das Wenden leichter. Jetzt ist dieses kleine Ufo fertig und die Anleitung kommt in den Ordner. Endlich wieder ein Teil fertig – hoffentlich ist die Nähblockade jetzt wieder vorbei :-)))).

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.