Mein Mann hat sich eine neue Kosmetiktasche gewünscht. Nachdem ich ihm Weihnachten den Stoff dazu geschenkt habe, wollte ich nun die Tasche nähen. Er hatte sich ein Modell ausgesucht, welches ich vor Jahren aus Blautönen (Blaudruck in Jever) hergestellt hatte. Also suchte ich sowohl meine Notizen als auch das dazugehörige Heft heraus. Da seine Tasche aus ganzen Stoffstücken und nicht aus Stücken zusammengesetzt sein sollte, fing ich mit einem Mustermodell an (ich hatte vergessen, die Größe der einzelnen Stücke zu notieren und im Heft stand auch nichts).

Ich fluchte ganz schön (zum Glück waren keine Kinder im Haus), denn ich hatte ganz vergessen, wie schlecht Anleitungen in deutschen Patchworkheften sind. Und in meinen Notizen hatte ich völlig überlesen „Sehr schlechte Anleitung – nicht wieder nähen“. Tja, da stand ich nun und versuchte, die Tasche doch fertig zu bekommen. Und es ist mir gelungen:

    

Eigentlich sollte die Tasche so aussehen:

Ich bin sehr zufrieden, dass ich die Tasche trotz aller Schwierigkeiten fertig bekommen habe. In meinen Notizen habe ich meinen Kommentar bunt angemarkert und im deutschen Heft durchgestrichen, damit ich nie wieder darauf reinfalle.

Den Stoff für die Tasche meines Mannes habe ich zur Seite gelegt und ich werde ein anderes Modell für ihn suchen. Damit ist er einverstanden und benutzt bis dahin dieses Modell.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.