Mein Mann und ich waren 1 Woche in der Nähe von Schönsee im bayrischen Wald. Eigentlich sollte es ein großes Familientreffen werden, aber ein Teil musste wegen Corona zu Hause bleiben. So kamen unser Sohn mit Familie und Hund, unsere Tochter mit Familie und wir mit Hund. Das Haus ist so groß, so dass jede Familie ihren eigenen Bereich hatte. Auch gab es eine große Küche und einen großen Gemeinschaftsraum, in dem sich alles abspielte. Jede Familie hatte einen Teil an Spielen mitgebracht und auch Knete und Bügelperlen und Bücher. Auch Ausflüge oder Wanderungen durch den Wald wurden unternommen. Aber immer Coronakonform und die Einkäufe mit Maske.

So verging die Zeit wie im Fluge und gestern Nachmittag sind dann alle wieder gesund zu Hause angekommen.

Ich habe mich an einem Buch von Nora Roberts versucht, welches ich aber nach knapp 300 Seiten in den Müll geworfen habe. Diese Autorin ist nichts für mich. Gestrickt habe ich einiges:

 

Links sind Socken in Größe 40 für mich und rechts Herrensocken in Größe 42.

Und mein Top habe ich fertig gestrickt – allerdings musste ich mich oft motivieren, daran weiter zu stricken, da die Wolle dauernd geknotet war.

 

Sowohl die Armausschnitte als auch den Halsausschnitt habe ich mit 1 Reihe fester Maschen und 1 Reihe Krebsmaschen umhäkelt (eigentlich sollte nur 1 Reihe feste Maschen gehäkelt werden). Das sieht besser aus.

Von 7 Knäuel Wolle waren 5 geknotet – 1 innerhalb von 15 m 3 x. Ich habe mich bei ggh-Wolle über das Kontaktformular beschwert. Die Firma hat es noch nicht mal nötig, zu antworten. Wenn ich mich jetzt beschweren würde, wäre der Ton ein sehr unfreundlicher.

Ich kann nur jedem raten, keine ggh-Wolle zu kaufen – schließlich werben sie damit, dass ihre Wolle nicht geknotet ist.

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.