Nach dem täglichen Quilten am Ohio-Star habe ich gestern etwas in meinem Nähzimmer aufgeräumt. Mich störten vor allem die vielen Hemden, die überall in den Ecken und auf dem Boden rumlagen.

Ich habe eine der leeren Kisten genommen (hier war die Wolle drin) und nun habe ich 3 Kisten voll mit Hemden von meinem Mann und unserem Sohn und ein Päckchen von einer Freundin (ihr Mann hat auch Hemden aussortiert). Da muss ich mir mal eins der Bonnie Hunter-Bücher zur Hand nehmen, damit der Hemdenberg abgebaut wird 🙂 .

Vor ein paar Wochen hatte ich einen Wäschekorb, der in meinem Zimmer stand, ausgeräumt (Beitrag vom 30.08.2021 ) und in verschiedene Stapel sortiert. Von dem Stapel mit den Stoffstücken habe ich diesen kleinen Paneel genommen, die einzelnen Motive ausgeschnitten, passende Stoffe ergänzt und losgelegt.

 

Die ersten 2 Motive sind verarbeitet – die anderen 2 liegen auf dem Zuschneidetisch.

Als Vliesfüllung habe ich sowohl Thermolan als auch ein altes Handtuch genommen.

Hat gut geklappt und der Topflappen ist sehr griffig. Massiv kleiner geworden ist der Stoffstapel nicht 🙂 .

Da ich heute wieder eine Chemo-Infussion erhalte, wird es die nächsten Tage ruhiger werden.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar