Vorletzte Woche habe ich doch ein Buch geschenkt bekommen. Heute kann ich vermelden, dass es seit gestern Abend gelesen ist. Toll geschrieben und sehr spannend. Und da es in meiner früheren Heimat spielt, konnte ich mir alles noch besser vorstellen.

Jetzt muss ich mal schauen, ob es noch mehr Bücher von diesem Autor gibt.

Auch bin ich Wolle aus der Kiste losgeworden:

Eine Strickfreundin kann sie gebrauchen – darüber freue ich mich sehr.  Einem neuen Strickprojekt habe ich mich auch gewidmet:

 

Diese Wolle war mit Anleitung auch in der Wollkiste. Ich habe mir dies vor 5-6 Jahren in Braunschweig auf der Handmade gekauft. Seide habe ich noch nie gestrickt und die Anleitung fordert meine ganze Aufmerksamtkeit. Da ist nichts mit Fernsehen dabei schauen wie beim Sockenstricken. Jeden Tag wächst das Tuch ein wenig und ich freue mich schon jetzt auf das fertige Tuch.

Anfang des Jahres konnte man bei Maja (Maja’s Nähzimmer) einen Mystery mitnähen, den ich auch schon fertig gezeigt habe (Beitrag vom 30.01.2021). Um alle anzuspornen beim Nähen, verloste sie das Quilting der Arbeit. Man/Frau musste nur bis 15.02. ein Foto der Arbeit einsenden und schon war der Name im Lostopf. Leider habe ich nicht gewonnen. Schade, es wäre ein so schönes Geburtstagsgeschenk gewesen :-(((((.

Aus diesem Grunde habe ich mich gestern an das Zusammenstecken gemacht.

So werde ich den Quilt mit der Maschine selbst quilten.

Ausserdem habe ich noch ein kleines neues Projekt erledigt. Meine Strickfreundin in Leipzig hat Hühner genäht. Die haben mir so gut gefallen, dass sie mir die Anleitung zugeschickt hat. Mit dem Ergebnis bin ich ganz zufrieden.

Ergänzt die vorhandene Osterdeko, die ich ab heute ja auspacken kann.

Die Schlüsselbänder sind so gut angekommen, dass ich alle verkauft habe. Eigentlich waren nur 2 bestellt. Prima !

Eine Freundin unserer Tochter wollte gerne Schlüsselbänder haben. Also habe ich welche genäht.

Eigentlich waren es 5 Bänder. Das für unsere Tochter habe ich vergessen zu nähen (sie wollte Rot-Töne).

Aus dieser Kiste habe ich die Streifen genommen:

Und wie sie sehen – sehen sie nix! Es fällt überhaupt nicht auf, dass ich schon einige Schlüsselbänder aus diesem Bestand genäht habe. Die Kiste ist weiterhin voll bis oben hin. Da muss ich dieses Jahr wohl noch ein Streifenprojekt in Angriff nehmen. Dies steht allerdings nicht auf meiner Liste zum Abarbeiten.

Auch habe ich ein Buch fertig gelesen.

Es stand auf meiner Weihnachtswunschliste. Sehr interessant und auch gut zu lesen.

Die Baumwolle ist verarbeitet. 5 Spültücher sind es geworden. Bei dem letzten Tuch musste ich die Wolle sowohl von aussen als auch von innen nehmen, damit ich mit doppeltem Faden stricken konnte.

    

Der Garnrest wird für Blumen im Garten verwendet. Etwas weniger in der Kiste :-)))).

Gestern Abend wurde der letzte Socke fertig und somit ist die Bestellung von 2 Paar Damensocken :-))))).

Ich werde sie wohl heute noch verpacken, damit nichts dran kommt und am Montag zur Post bringen.

Ausserdem habe ich gebacken. Es war noch Eiweiß im Kühlschrank und das musste verarbeitet werden.

Für unsere Enkel wurde eine kleine Tüte gepackt und mein Mann hat sie schnell in den Nachbarort gefahren und abgegeben. Ob noch welche vorhanden sind, entzieht sich meiner Kenntnis. Aber die Freude war groß – nicht nur wegen der Kekse, auch das sie wenigstens mal den Opa gesehen haben. Wir alle leiden schon ganz schön darunter, uns nicht so oft sehen zu können. Doch Corona soll keine Chance bei uns bekommen und so versuchen wir, vernünftig zu sein.

Mein Froschkönig, der auf einem Kugelbrunnen thront, kommt so langsam wieder zum Vorschein.

Er war vollständig zugedeckt von den Schneeverwehungen. Ich freue mich sehr, dass wieder einmal so viel Schnee vorhanden ist und auch liegenbleibt aufgrund der tiefen Temperaturen. Heute morgen waren es -17 Grad und im Wintergarten sogar -2 Grad. Den Wintergarten haben wir dann etwas geheizt, damit die Blumen nicht erfrieren.

Das Päckchen mit der Einkaufstasche und den Kosmetiktaschen ist gut angekommen und wurde für „super“ befunden. Meine Freundin rief an und meinte, es sei alles perfekt. Darüber habe ich sehr gefreut :-))))))))))))))).

 

Gestern habe ich an einem Ufo weitergearbeitet. Quadrate in der Größe von 6,5 x 6,5 cm (fertig genäht 5 cm) sammle ich in einer Box. Vor ca. 3 Jahren habe ich mit diesem Top angefangen. Meine Patchfreundin Kerstin hat mir dafür auch mal ein Päckchen voll mit Stoffresten geschickt, die ich auch zu diesem Maß zugeschnitten habe. Aber ich habe nicht immer Lust, an diesem Top zu arbeiten. Gestern schon:

11 Reihen sind dazu gekommen und ich habe jetzt eine Größe von 113 x 154 cm. Ich mische die Reihen: eine Reihe aus meinen Stoffen und eine Reihe von Kerstin’s Stoffen. Meine Quadrat-Vorräte sind noch umfangreich, so dass ich mit dieser Art zu nähen weiter daran arbeiten kann. Geplant ist eine Decke in der Größe von ca. 125 x 220 cm.

 

 

Wie immer, wenn ich einen Auftrag erledigt habe, widme ich mich den Resten. Streifen kommen in die Streifenkiste, kleinere Stoffstücke werden z.B. in Quadrate geschnitten und aus etwas größeren kann noch etwas werden. So auch hier. Es blieb ein etwas größeres Stück übrig und nachdem ich in meiner Restekiste noch ein Stück Schmetterlingsstoff gefunden habe, wurden beide Teile auf 20 x 40 cm zurechtgeschnitten. Noch etwas Vlies und einen passenden Reißverschluß und nach knapp 1 Stunde war es soweit:

    

Wieder eine kleine Kosmetiktasche fertig. Diesmal habe ich den dunklen Schmetterlingsstoff als Innenfutter genutzt.

Kommt in die Geschenkekiste, denn Kleinigkeiten sind nie genug im Haus.

Gestern war ich froh, ein so tolles Hobby zu haben :-)))). Es hat mit ganz wenigen Unterbrechungen den ganzen Tag geschneit und so bin ich ins Nähzimmer. Die Bestellung meiner Freundin ist fertig geworden:

Eine Einkaufstasche (mit Innentasche und Schlüsselband) und dazu ein passendes kleines Täschchen.

Und noch eine Kosmetiktasche

 

Ich habe hier noch ein paar Innentaschen eingearbeitet. Dies alles kann ich heute in ein Päckchen packen und evtl. morgen zur Post bringen. Heute wird das nichts, denn es hat die ganze Nacht weiter geschneit und es sind – von oben betrachtet – ca. 15 cm Neuschnee runter gekommen. Und es schneit weiterhin. Das wird ein Tag werden :-)(.

Da ich für meine Sockenbestellung dunkelblaue Wolle besorgen musste (ist mir gestern gelungen: Wollzauber in Göttingen nimmt Online Bestellungen entgegen und man kann seine Bestellung entweder abholen oder sich zusenden lassen) habe ich aus meiner Wollkiste weisse Baumwolle heraus genommen und Spültücher gestrickt.

Die Reste habe ich jetzt erst einmal zur Seite gelegt, damit die Socken gestrickt werden können.

Und so sah es heute morgen bei uns aus:

   

Es fällt weiterhin feiner Schnee – aber der Wind ist das Schlimme. Unsere Hundedame hatte allerdings viel Spaß im Schnee und wollte nach dem morgendlichen Spaziergang überhaupt nicht ins Haus (wir haben sie aber davon überzeugt, dass dies besser ist :-))).

 

 

Da es gestern den ganzen Tag regnete, war ich die meiste Zeit im Nähzimmer. Schließlich muss ich diese innerliche Energie doch ausnutzen. So wurden sowohl ein neues Schlüsselband und ein Top fertig.

    

Wie ich nun sehe, war gestern ein „blauer“ Tag :-)))). Das Schlüsselband wird heute verschenkt. Das Top ist eine gemeinsame Aktion mit 2 Strickfreundinnen, die einmal patchen wollen. Und damals fiel mir diese Anleitung ein. Den Jelly Roll, bestehend aus 40 Streifen, hatte ich in meinem Fundus. Das Schlüsselband entstand aus Streifenresten aus der Restekiste. Somit bin ich wieder meinem Motto gefolgt: erst mal schauen, was vorhanden ist.