Fertig gestrickt!

Nun ist er fertig, der Drachenschal, den ich Freitag beim Stricktreffen bei mir angefangen habe. Er ist aus einer Wolle, die ich in Leipzig gekauft habe (3 Stränge). Dieser Schal ist als Geschenk gedacht.

Die Wolle hatte eine gute Lauflänge, so dass ich noch einen Schal stricken kann. Dann werde ich allerdings ein anderes Modell stricken - vielleicht das Folgende.

Dies ist die Wolle von meinem Möbiusschal, den ich letztes Jahr auf Wangerooge angefangen und ein paar Wochen später fertig gestrickt habe. Da ein Fehler in der Drehung war - ich hatte eine rechte und eine linke Seite sichtbar - habe ich diesen Schal wieder aufgezogen und die Wolle in den Schrank gelegt. Die Anleitung zu diesem Schal erhielt ich in Leipzig und so machte ich mich vor einer Woche daran, dieses Tuch zu stricken. Somit ist etwas Ufo-Wolle verarbeitet.

 

 

Besuch von Strickfreundinnen

Von Freitag bis Sonntag hatte ich Besuch von 2 Strickfreundinnen, die ich letztes Jahr bei meiner Strickurlaubswoche auf Wangerooge kennengelernt hatte. Eigentlich wollten 3 kommen. Aber Annett musste leider kurzfristig aus beruflichen Gründen absagen. Auch meine Strickfreundin Rilana war da - sie kannte die Mädels ja auch.

Nachdem Rilana und ich beide am Bahnhof abgeholt hatten und der erste Durst mit einem Glas Wasser gelöscht war, musste ich auspacken. Jede hatte etwas mitgebracht - sogar Annett hatte ein Päckchen geschickt. Das Wasser in den Augen machte ich mich dann ans auspacken.

Dies ist von Marianne und Annett. Natürlich wurde der Wickler später erfolgreich ausprobiert.

Links noch Kleinigkeiten und eine liebevoll geschriebene Karte von Annett und Marianne hatte mir eine Einkaufstasche gehäkelt und zertifizieren lassen. Auch eine Flasche Sekt und selbstgebackene Kekse in einer sehr schönen Dose für meinen Mann brachte Marianne mit.

Helma hatte ein Päckchen gepackt und darin waren lauter feine Sachen aus der Umgegend von  Frankfurt und Rüsselsheim. Sogar an unsere Hundedame wurde gedacht. Die freut sich sehr über das Spielzeug - wir müssen aufpassen, dass sie den Quietschknochen nicht mit ins Schlafzimmer nimmt. Einmal saßen wir schon Nachts im Bett, weil sie darauf genagt hat :-))).

Auch für den Frühstückstisch wurden leckere Sachen mitgebracht.

Samstag haben wir auch einen kleinen Bummel durch Göttingen gemacht und natürlich im Wollzauber nach Wolle geschaut. Obwohl keine Wolle brauchte, wurde gekauft - ich habe allerdings nichts gekauft.

Und dies sind die Ergebnisse unseres Strickwochenendes:

Wir sind alle sehr zufrieden mit dem Ergebnis und wir wollen versuchen, uns nächstes Jahr wieder zu treffen. Vielleicht an der Ostsee.

 

 

Quiltgarnrolle

Letzten Donnerstag habe ich es geschafft: die zweite Quiltgarnrolle wurde leer. Es handelte sich um die Farbe "Eierschalfarben". Da Nachschub schon vorhanden ist, besteht also keine Gefahr, dass ich nicht weiterquilten kann.

Wie man sieht, waren 400 yards auf der Rolle - also habe ich schon 800 yards in dieser Farbe verquiltet. Die anderen Farben kann ich nicht mehr kontrollieren, aber Spass macht es schon, so eine Menge zu wissen.

1 yard entspricht 91,44 cm

 

 

Wir waren mal weg!

Seit Donnerstag waren mein Mann, unsere Hundedame und ich im Großraum Köln unterwegs. Freunde von uns hatten zum Wochenende eingeladen.

Wir hatten eine wunderschöne Ferienwohnung in Swisttal-Heimerzhagen (https://www.traum-ferienwohnungen.de/233133/).  Sehr groß, hell, liebevoll eingerichtet und eine herzliche Betreuung machten uns den Aufenthalt bis Sonntag zu einem tollen Erlebnis. Von hier sind wir dann in unsere Heimat gestartet. Neben Maria Laach haben wir auch unsere Geburtsstädte Andernach und Neuwied  besucht. Viele Erinnerungen kamen hoch. Abends trafen wir uns dann noch mit einem Freund und dessen Freundin in Königswinter, wo wir herrlich gegessen haben.

Natürlich habe ich im Internet nach Patchworkläden gesucht und wir haben uns für einen Besuch bei PatchworkLife in Bonn entschieden. Eigentlich wollte ich ja nur schauen, aber es kam, wie es kommen musste:

Ich bin sehr stolz auf mich, dass es nur so wenig geworden ist. Bei der tollen Auswahl fiel es mir sehr schwer, nicht noch mehr zu kaufen.

Samstagsabends ging es dann zu der Feier und die Zeit verging wie im Fluge. Die Feier fand im Haus des Rudervereins Köln-Rodenkirchen statt und wir waren ca. 100 Personen. Die Stimmung war ausgelassen und fröhlich und es wurde viel gesungen, getanzt, gelacht und erzählt. Auch das Essen war hervorragend.

Sonntagmorgen ging es dann bei strahlendem Sonnenschein wieder nach Hause.

 

Spüllappen

Gestern habe ich mich um ein Knäuel Wolle von meiner Mutter "gekümmert". Auf einigen Blogs war zu lesen, dass dort Spüllappen gearbeitet wurden aus Baumwolle. Also habe ich mir im Internet eine Anleitung gesucht, die Nadeln rausgeholt und angefangen.

Am Abend war dann alle Wolle verstrickt.

Die Baumwolle kann bei 60 Grad gewaschen werden und da die Lappen im Perlmuster gestrickt sind, sind diese sehr griffig.

Leider fällt es in meinem Zimmer gar nicht auf, dass wieder etwas verarbeitet wurde :-(())))))))).

 

Herrensocken Gr. 42 - Nr. 4

Nun ist auch das 4te Paar Herrensocken in Größe 42 fertig geworden. Hier wurden 3 Reste verarbeitet. Allerdings sind immer noch Reste in blau vorhanden. Diese ergeben bestimmt noch ein Paar Socken.

Jetzt muss der Besteller sich entscheiden, welche Paare er haben will - Auswahl ist ja vorhanden. Mein Mann hat sich schon mal als Interessent angemeldet, falls ein Paar Socken nicht genommen wird.

 

Ein produktives Wochenende

Leider ist das schöne Wochenende schon wieder vorbei.

Da es am Samstag den ganzen Tag geregnet hat, habe ich mich nach getaner Hausarbeit in mein Nähzimmer zurückgezogen. Neben Handquilten habe ich 5 neue Blöcke für meinen Weisswäschequilt genäht. Nun fehlen nur noch 7 Stück. Jetzt kann man schon sehen, wie die Decke werden soll. Und an neuen Ideen mangelt es auch nicht.

Hier ein Versuch, das Ergebnis zu zeigen. Leider lässt sich eine weisse Arbeit sehr schlecht fotografieren.

Auch gestrickt habe ich. Aus 4 grauen Wollresten wurde wieder ein Paar Herrensocken in Größe 42 fertig.

Wie man sieht, ist wieder ein kleiner Rest geblieben. Der kleine Ball ist in die Restetüte für die Enkelin gewandert, da diese mit der Strickliesl arbeiten will. Und das andere Knäuel wird demnächst verarbeitet.

 

 

Quiltertreffen in Einbeck!

Gester war wieder das monatliche Treffen der 3-Türme-Quilter in Einbeck. Zwar waren wir nur 6 Patcherinnen, aber es war trotzdem wieder sehr schön. Es wurde viel gelacht, bestaunt, ausprobiert und genäht. So vergingen die 3 Stunden wie im Fluge.

Ich habe an einem meiner Ufo's gearbeitet. Ein modernes Mola. Die Anleitung dazu ist aus der Patchwork-Ideen 3/2014.

Von den 217 benötigten Quadraten habe ich bisher 126.