Schlagwortarchiv für: Damensocken Gr. 38

Vom 14.-16.10.2022 besuchten mich meine Strickfreundinnen (eine aus Leipzig – eine aus Rüsselsheim). Wir hatten uns 2 Jahre nicht gesehen – aber sie unterstützen mich bei meiner Krankheit sehr. Die Freude am Bahnhof war riesengroß und mein Mann fuhr uns schnell nach Hause. Nach der Begrüßung von Bonny wurden die Zimmer bezogen und für beide hatte ich als Überraschung eine Kosmetiktasche mit Froschmotiv auf das Kopfkissen gestellt. Beide freuten sich sehr. Die darauf abgebildeten Übungen verlangte ich nicht von Ihnen 🙂 .

Im Wintergarten war dann die Überraschung auf der Seite von meinem Mann und mir. Beide hatten auch etwas mitgebracht.

Dies ist von Helma. Das Schwein ist ein Glücksschwein und die Anleitung war in der Landlust.

Dies ist von Marianne. Der Kyoto-Beutel ist sehr praktisch und wurde am Wochenende schon genutzt.

Diese Rose ist von Beiden für meinen Mann und ich. Den Platz, an dem die Rose einpflanzt wird, konnten wir ihnen schon zeigen.

So sind wir am nächsten Tag gestartet. Die ersten Maschen wurden gestrickt. Dann ging es ins Wollgeschäft, da Marianne eine Stricknadel abgebrochen war.

Eigentlich brauchte ich nur ein Knäuel grüne Wolle 🙂 . Aber meine Freundinnen haben auch mehr gekauft als sie wollten 🙂 .

 

Nachmittags wurde dann aufgewickelt

und schon mein Knäuel sieht toll aus.

 

Je ein Paar Damensocken in Größe 38 (20/2022) und 37 ( 21/2022) habe ich an diesem Wochenende geschafft und ein Paar Kindersocken habe ich angefangen.

Dies sind unsere Strickergebnisse 🙂 🙂 🙂 .

Während des ganzen Wochenendes hat mein Mann uns versorgt (ich hatte allerdings Donnerstags schon einiges an Essen vorbereitet). Das war sowohl eine große Erleichterung für mich als auch Verwöhnprogramm pur. Natürlich gab es bei mir zum Essen sowohl altbewährte als auch neue Rezepte. Ich genieße es, neue Rezepte auszuprobieren – auch wenn Gäste im Haus sind. Da ist das Meinungsspektrum größer.

Beide sind gestern wieder nach Hause mit der Bahn (es war furchtbar auf dem Bahnhof und Helma’s Zug hatte 50 Minuten Verspätung) und auch gut zu Hause angekommen. Es war wunderschön und leider war diese schöne Zeit viel zu schnell vorbei. Aber nächstes Jahr wollen wir uns wieder treffen 🙂 .

DANKE!!!!!!!!

 

Der erste Zyklus der Chemo ist abgeschlossen. Diesmal erhalte ich die Mittel in unterschiedlichen Dosen: eine Woche erhalte ich zwei Präparate, dann eine Woche Pause und dann ein Präparat. Dies alles ist in den letzten 2 Wochen geschehen und seit heute kann ich sagen, dass es mir so gut geht, dass ich wieder schreiben und nähen kann. Gestrickt habe ich auch während dieser Zeit, da das Stricken eine sehr gute Ergotherapie für die Hände ist.

Und hier mein Ergebnis:

Die Socken sind schon verschenkt 🙂 .

Vor dem ganzen „Zauber“ habe ich noch schnell ein Geldtäschchen für ein kleines Nachbarmädchen genäht (sie ist große Schwester geworden und so bekam nicht nur die neue kleine Erdenbürgerin ein Geschenk sonder auch sie) 🙂 .

Wir haben ein wenig Eis-Geld hineingetan. Beide Geschenke waren ein voller Erfolg.

 

Freitag habe ich die nächsten Damensocken fertig gestrickt. Da beide Paare eine Bestellung sind, gehen sie nächste Woche auf den Weg zur neuen Besitzerin.

Da ich am Freitag auch meine erste Impfung gegen Gürtelrose erhalten habe, ging gestern gar nichts. Sowohl Kopfschmerzen als auch der Arm plagten mich. Trotzdem halte ich diese Impfung für äusserst sinnvoll und ich werde mir auch die zweite Impfung in ca. 2 Monaten geben lassen.

Heute bin ich wieder fit 🙂 . Mal sehen, was ich heute so schaffe.

 

In einem anderen Blog habe ich gesehen, dass dort die gestrickten Socken im laufenden Jahr nummeriert sind. Dies ist eine gute Idee, denn die gestrickten Socken auf einem Zettel zu notieren, hat nicht geklappt. Also versuche ich es mal mit dieser Methode.

Schwarz lässt sich abends bei Licht nicht so gut stricken. Also habe ich die letzten Tage bei Tageslicht gestrickt.

Meine Freundin Petra hatte mir vor ca. 2 Wochen ein Päckchen zur guten Besserung geschickt. Drin waren 3 Knäuel Glitzerwolle.

Natürlich haben wir damals lange telefoniert und ich erzählte von meinem „Problem“ der Wollrestekiste. Zum Glück wollte sie auch ein Paar Restesocken :-).

 

Aus 3 Resten wurden diese Socken gestrickt. Die kleinen Reste kamen in die Tüte für die Strickliesl und der größere zurück in die Wollrestekiste.

Aber ich habe auch noch ein Glitzerknäuel für sie verarbeitet :-).

Das Päckchen ist angekommen, die Socken passen und die Überraschung ist gelungen. Was will ich mehr?!

Handquilten klappt auch wieder, so dass gestern wieder ein Ohio-Star fertig wurde.

Montag vor einer Woche bekam ich meine 4te Chemo und so waren die Tage danach nicht so „prickelnd“. Seit Sonntagnachmittag geht es mir stündlich besser, so dass ich am Montag wieder stricken konnte. Es tat sehr gut, die Finger bzw. Hände wieder bewegen zu können und so wurden ein Paar Damensocken in Größe 38 (die hatte ich vor der Chemo angefangen)  und ein Paar Kindersocken für unseren kleinsten Enkel in Größe 28 fertig.

 

In der Landlust September/Oktober 2021 sind wieder tolle Strickarbeiten abgebildet und ich habe mir auch schon einige Anleitungen runtergeladen. So der Pulli auf Seite 91 mit kurzen Armen und Rollkragenpulli. In meinem Wollfundus war auch noch passende Wolle vorhanden und so habe ich mal angefangen.

Nadelstärke 7 – da wachsen die Zentimeter schnell.

Am Samstag kam unsere Tochter mit ihrem jüngsten Sohn mich besuchen. Finn hatte sie morgens beim Einkauf begleitet und ein Knäuel Wolle für mich gekauft.

 

Bin sehr gespannt auf das Muster. Das Knäuel muss aber noch etwas warten, da ich noch Socken für unseren jüngsten Enkel stricke.

Am Wochenende habe ich auch eine Sockenbestellung fertig gestrickt.

Für Mutter und Tochter:

Größe 38 und 27

Und dann kam da noch ein Päckchen:

 

Das Päckchen ist von meiner Strickfreundin aus Rüsselsheim. Sie hat ein Wollgeschäft in Mainz entdeckt und diese Wolle hat geschrien „Kauf mich für Dagmar“(so schreibt sie jedenfalls u.a. auf der Karte :-)):

Handquilten hat auch geklappt und so ist ein weiterer Ohio-Star gequiltet. Und genäht habe ich an meinem Projekt.

Jetzt wird es wieder etwas ruhiger werden, da ich gestern die 4te Chemo erhalten habe. Hoffentlich sind die Nebenwirkungen nicht so heftig wie bei Nr. 3.