Beiträge

Freitag habe ich die nächsten Damensocken fertig gestrickt. Da beide Paare eine Bestellung sind, gehen sie nächste Woche auf den Weg zur neuen Besitzerin.

Da ich am Freitag auch meine erste Impfung gegen Gürtelrose erhalten habe, ging gestern gar nichts. Sowohl Kopfschmerzen als auch der Arm plagten mich. Trotzdem halte ich diese Impfung für äusserst sinnvoll und ich werde mir auch die zweite Impfung in ca. 2 Monaten geben lassen.

Heute bin ich wieder fit 🙂 . Mal sehen, was ich heute so schaffe.

 

In einem anderen Blog habe ich gesehen, dass dort die gestrickten Socken im laufenden Jahr nummeriert sind. Dies ist eine gute Idee, denn die gestrickten Socken auf einem Zettel zu notieren, hat nicht geklappt. Also versuche ich es mal mit dieser Methode.

Schwarz lässt sich abends bei Licht nicht so gut stricken. Also habe ich die letzten Tage bei Tageslicht gestrickt.

Meine Freundin Petra hatte mir vor ca. 2 Wochen ein Päckchen zur guten Besserung geschickt. Drin waren 3 Knäuel Glitzerwolle.

Natürlich haben wir damals lange telefoniert und ich erzählte von meinem „Problem“ der Wollrestekiste. Zum Glück wollte sie auch ein Paar Restesocken :-).

 

Aus 3 Resten wurden diese Socken gestrickt. Die kleinen Reste kamen in die Tüte für die Strickliesl und der größere zurück in die Wollrestekiste.

Aber ich habe auch noch ein Glitzerknäuel für sie verarbeitet :-).

Das Päckchen ist angekommen, die Socken passen und die Überraschung ist gelungen. Was will ich mehr?!

Handquilten klappt auch wieder, so dass gestern wieder ein Ohio-Star fertig wurde.

Montag vor einer Woche bekam ich meine 4te Chemo und so waren die Tage danach nicht so „prickelnd“. Seit Sonntagnachmittag geht es mir stündlich besser, so dass ich am Montag wieder stricken konnte. Es tat sehr gut, die Finger bzw. Hände wieder bewegen zu können und so wurden ein Paar Damensocken in Größe 38 (die hatte ich vor der Chemo angefangen)  und ein Paar Kindersocken für unseren kleinsten Enkel in Größe 28 fertig.

 

In der Landlust September/Oktober 2021 sind wieder tolle Strickarbeiten abgebildet und ich habe mir auch schon einige Anleitungen runtergeladen. So der Pulli auf Seite 91 mit kurzen Armen und Rollkragenpulli. In meinem Wollfundus war auch noch passende Wolle vorhanden und so habe ich mal angefangen.

Nadelstärke 7 – da wachsen die Zentimeter schnell.

Am Samstag kam unsere Tochter mit ihrem jüngsten Sohn mich besuchen. Finn hatte sie morgens beim Einkauf begleitet und ein Knäuel Wolle für mich gekauft.

 

Bin sehr gespannt auf das Muster. Das Knäuel muss aber noch etwas warten, da ich noch Socken für unseren jüngsten Enkel stricke.

Am Wochenende habe ich auch eine Sockenbestellung fertig gestrickt.

Für Mutter und Tochter:

Größe 38 und 27

Und dann kam da noch ein Päckchen:

 

Das Päckchen ist von meiner Strickfreundin aus Rüsselsheim. Sie hat ein Wollgeschäft in Mainz entdeckt und diese Wolle hat geschrien „Kauf mich für Dagmar“(so schreibt sie jedenfalls u.a. auf der Karte :-)):

Handquilten hat auch geklappt und so ist ein weiterer Ohio-Star gequiltet. Und genäht habe ich an meinem Projekt.

Jetzt wird es wieder etwas ruhiger werden, da ich gestern die 4te Chemo erhalten habe. Hoffentlich sind die Nebenwirkungen nicht so heftig wie bei Nr. 3.