Beiträge

Gestern Morgen habe ich mit der nächsten Tasche angefangen. Nachmittags ging es dann erst mal in den Garten – der Sonnenschein lockte.  Abends wurde dann die Tasche fertig genäht

 

Diesmal habe ich die Stoffe getauscht. Leider habe ich mich beim Zuschneiden des Futterstoffes verschnitten und so musste ich einen anderen Stoff nehmen (zum Glück hatte ich noch etwas passendes 🙂 ).

 

Ein paar Reste sind dann noch übrig geblieben. Mal sehen, was daraus noch wird 🙂 .

Eine Kiste weniger in meinem Nähzimmer!

Seit ich den Tip von einer Freundin erhalten habe, bin ich Fan von Sewsimple. Die Schnitte und Anleitungen sind einfach, gut erklärt und schnell nachzunähen. So fand ich eines Tages die Umhängetasche Dizzy Bag. Neben dem Schnitt kaufte ich mir dann noch das dazugehörige Stoffpaket vor einiger Zeit. Leider lag es dann eine Weile in der Ecke, weil mich der One Two Tree von Bernina stark in Anspruch nahm. Jetzt, da ich  alles abgearbeitet habe, konnte ich mich einem neuen Projekt widmen.

Also wurde sowohl die Anleitung als auch das Stoffpaket hervorgeholt:

       

Wie zu erkennen ist, reicht das Material für 2 Taschen in verschiedenen Größen. Zunächst habe ich mich für die Maxi-Variante entschieden und wenn ich alle Zeit zusammenrechne, war ich nach ca. 3 Stunden fertig 🙂 . Genäht habe ich allerdings an 2 Tagen.

Das Ergebnis gefällt mir sehr gut:

   

An dem grünen Band innen ist ein kleiner Karabiner befestigt und daran hänge ich immer meinen Schlüsselbund. Dann muss ich nicht so in der Tasche suchen. Dies mache ich bei allen Taschen, die ich nähe. Es hat sich als sehr praktisch erwiesen.

Auch habe ich für die Innentasche einen Stoffrest aus meinem Fundus genommen. Eigentlich sollte der Aussenstoff benutzt werden. Den kann ich besser für ein anderes Projekt nutzen, habe ich mir gedacht.

Dieses Projekt hat mir sehr gut getan, da es mir über viele Stimmungsschwankungen geholfen hat. Denn am 12.04. vor einem Jahr hatte ich die erste Krebsoperation. Das hat mir doch etwas zugesetzt. Hoffentlich wird der Mai nicht noch heftiger, denn dann jährt sich die große Krebsoperation. Aber wie auch schon letztes Jahr hat mich sowohl meine Familie als auch dieses wunderschöne Hobby durch die schwere Zeit begleitet und abgelenkt. Also warum nicht auch jetzt ?!

Gestern kam übrigens die Anleitung für die 3te Maschinenquiltrunde von Bernina 🙂 .