Beiträge

Eine gute Bekannte brachte mir ein angefangenes Dreieckstuch vorbei, mit der Bitte, dieses fertig zu stricken. Dies habe ich sehr gern getan. Ich musste nichts aufziehen, da ich das gleiche Strickbild hatte wie die Strickerin, die das Tuch angefangen hat.

Es wurden nur Reste verarbeitet – und mit Nadelstärke 5 ergab es ein sehr luftiges Tuch. Hat Spaß gemacht 🙂 .

Ansonsten habe ich vergangene Woche nicht so viel genäht, da es mir gesundheitlich nicht so gut ging. Seit gestern Nachmittag geht es mir besser und somit ist auch die Motivation vorhanden, wieder etwas herzustellen.

Gleich geht es allerdings erst mal auf den Göttinger Stoffmarkt 🙂 .

Eine Freundin hatte mich gefragt, ob ich ihr ein Tuch fertig stricken könnte. Dieses hatte ihre verstorbene Schwester angefangen. Natürlich habe ich zugesagt. Da es ja unterschiedliche Strickergebnisse gibt, habe ich darauf hingewiesen, dass ich unter Umständen das schon gestrickte aufziehen müsste. Das war aber kein Problem.

Da ich erst das Muster ausprobieren wollte, strickte ich weiter. Nach 8 Reihen sah ich überrascht, dass wir das gleiche Strickbild hatten. Nur am Aussenrand konnte man erkennen, ab welcher Stelle ich gestrickt hatte. Also habe ich weiter gestrickt und nun ist das Tuch fertig

Hellgrün bis hellgrau hat die Schwester gestrickt – den Rest habe ich. Das Tuch wurde dann noch mit Krebsmaschen umhäkelt und nun freue ich mich darauf, das Tuch am Samstag zu übergeben 🙂 .

Ansonsten habe ich das schöne Wetter ausgenutzt und etwas im Garten gearbeitet. Das hat mir sehr gut getan. Allerdings war ich auch schnell erschöpft. Der Körper ist noch nicht so fit, wie ich es gerne hätte. Aber ich bin schon weiter als Andere – wie mir die Ärzte bestätigen.

Heute wurde ich zum 4ten Mal gegen Corona geimpft. Die nächsten Tage darf ich mich nicht anstrengen und keinen Sport machen 🙁 . Zum Glück kann ich nähen gehen 🙂 .

 

Trotz Enkeleinsatz habe ich es geschafft, dass Dreieckstuch fertig zu stricken. Darüber bin ich sehr froh.

Das Tuch ist super leicht und es ist noch Wolle übrig geblieben, da aufgrund der Nadelstärke 2,5 mehr Wolle benötigt wird, um das Bobbelgewicht zu erhalten. Davon werde ich wohl Armstulpen stricken.

Leider musste ich mein Top (meine Beiträge vom 05.08. und 09.08.) gestern komplett aufziehen – ich war schon mit dem Armausschnitt fertig. Das Rückenteil ist zu groß. Die Wolle kam erst mal mit Tüte in mein Nähzimmer und ich stricke jetzt erst mal den Schal fertig (Beitrag vom 25.08.).

Auch habe ich mir ein neues Patchworkbuch geleistet. Ich habe so viele Jelly Rolls im Schrank und brauchte noch ein paar Ideen.

Ideen sind nun reichlich vorhanden – allerdings muss ich erst noch ein Ufo fertigstellen, dann wird mit einem neuen Projekt begonnen.