Beiträge

Gestern war ein Tag der Überraschungen!

Neben der üblichen Post wie Rechnungen und Werbung brachte die Post auch 1 Paket und 1 Päckchen für mich. Aber ich hatte doch nichts bestellt 🙂 .

Bei dem Päckchen konnte ich dem Absender entnehmen, dass es von meinen Strickfreundinnen aus Leipzig und Rüsselsheim war. Da in dem Paket Blumen waren, öffnete ich dieses zuerst, damit die Blumen versorgt sind.

Und dann flossen die Tränen. Meine Patchfreundinnen und jetzt auch ein -freund aus Ingelheim und Mainz hatten mir einen Blumengruß geschickt. Da ich jetzt die 6te Chemo drin habe, drücken alle die Daumen, dass ich keine weitere Chemo mehr brauche.

Dann öffnete ich das Päckchen meiner Strickfreundinnen und die Tränen flossen weiter.

Meine Freundin aus Leipzig war zu Besuch bei der Freundin in Rüsselsheim und beide besuchten dann den Woll-Laden in Mainz. Diese schöne Sockenwolle haben sie für mich ausgesucht. Auf der Karte stehen die gleichen Wünsche wie von den Patchfreundinnen: wir hoffen, Du brauchst keine weitere Chemo mehr.

Es tut sehr gut, von solch tollen Menschen unterstützt zu werden und ich bin sehr dankbar für diese herzlichen Gesten. Es ist nicht selbstverständlich. Und meiner Familie tut es auch gut!

Handquilten hat gestern noch nicht geklappt – dafür aber das Nähen an der Maschine. Ein Paar Topflappen sind fast fertig. Der Rest wird heute genäht. Und ich habe mir bei Grit nochmals die Stoffe aus meinem Adventskalender angeschaut. Da es mehr als 24 verschiedene Stoffvarianten gibt, bin ich jetzt noch mehr gespannt, was mich in den Tüten erwartet und wie die Anleitungen für einen Quilt aussehen 🙂 .