Schlagwortarchiv für: Majas Nähzimmer

Mein Zuschneidetisch musste dringend aufgeräumt werden. Viel hatte sich darauf angesammelt. So u.a. die Anleitung und das neugekaufte Lineal für einen Tischläufer.

Den Tischläufer hatte ich bei Maja (Majas Nähzimmer) vor einigen Monaten auf ihrem Blog gesehen und ich war hin und weg. Nachdem ich Kontakt mit Maja aufgenommen hatte, teilte sie mir freundlicherweise mit, woher die Anleitung war und mit welchem Lineal sie dies zugeschnitten hatte. Auch wo ich das Lineal kaufen konnte, teilte sie mir mit. Schnell wurde das Lineal bestellt, die Anleitung bei GEdesign runtergeladen (unbezahlte Werbung) und in meinem Fundus befand sich noch ein Charm-Pack, den ich bei Ebay erstanden hatte.

Dann kam meine Krankheit dazwischen und alles blieb liegen. So habe ich letzte Woche vor der Chemo mit dem Tischläufer angefangen.

Nach einem Probezuschnitt mit Stoffresten konnte ich mich dem Charm-Pack widmen. Ob ich nochmals einen Charm-Pack kaufen werde, glaube ich nicht. Es waren in diesem Päckchen zu viele gleichgemusterte Stoffe nur mit anderem Hintergrund. Oder es muss eine neutrale Farbe hinzugenommen werden. Ich habe dieses Päckchen ersteigert – vielleicht finde ich in einem Patchworkladen andere Varianten.

So habe ich viel hin und her getauscht – auch als die Blöcke schon genäht waren. Das einzig Gute an diesen bunten Stoffen war, dass ich mal Nähgarn verbrauchen konnte, das nicht ständig in Gebrauch ist (wie orange 🙂 ).

 

Mit dem Zusammennähen konnte man das Endergebnis erkennen. Allerdings war es mir viel zu bunt und teilweise waren die kleinen Quadrate in der Mitte gar nicht zu erkennen.

Trotzdem entschied ich mich dafür, den Tischläufer fertig zu stellen. Und sei es nur, um einen daran zu erinnern, dass man beim Einkauf genauer hinsehen soll.

Mit dem Quilten bekam der Tischläufer ein ganz anderes Bild. Vlies, Binding und Hintergrundstoff waren noch im Fundus.

Ich bin froh, dass ich alles fertig gestellt habe. Dieses Muster ist eine gute Resteverwertung und ich habe schon einige Ideen im Kopf 🙂 . Aber damit wird zur Zeit nicht begonnen. Ich arbeite ja an der Decke für unseren große Enkel.

Auf meinem Zuschneidetisch ist ein wenig Platz geworden. Heute werde ich weiter aufräumen. Mal sehen, was sich da noch findet 🙂 .

Aufgrund eines Krankenhausaufenthaltes war es jetzt wieder etwas ruhig hier. Dies wird es in Zukunft öfter passieren, da ich mich einer weiteren Chemobehandlung unterziehen muss 🙁 . Aber nun zu etwas schönem 🙂 :

Am 15.01.2021 habe ich mit dem Mystery-Quilt bei Maja (Majas Nähzimmer) begonnen und das Top am 30.02.2021 fertig gestellt. Danach wurde das Top zusammengesteckt und lag zum Maschinenquilten in der Ecke.

Nachdem ich bei Bernina an dem Maschinenquilt-Along teilgenommen hatte, war das Feuer für’s Maschinenquilten entfacht, so dass ich den Quilt aus der Ecke holte. Ein Quiltmuster war schnell gefunden und mit Hilfe meines Mannes waren die Schablonen schnell hergestellt.

Innerhalb von 3 Tagen war das Teil gequiltet. Aus den noch vorhandenen Resten wurden die Streifen für das Binding geschnitten und angenäht. Im Krankenhaus habe ich dann mit der Hand hinten angenäht und ich war begeistert von der Wirkung.

   

In den Hintergrundstoff hatte ich damals die Reste eingearbeitet

 

Die Decke ist 123 x 185 cm groß.

Meine Bettnachbarin im Krankenhaus war so von der Decke begeistert, dass Sie sie gekauft hat. Es war ihr egal, dass die Decke noch nicht gewaschen war. Da sie vor mir entlassen wurde, schickte sie mir dann ein Bild von der gewaschenen Decke an ihrem neuen Platz.

Ich bin sehr glücklich, dass die Decke so ein schönes neues Zuhause gefunden hat.

Diese Dinge waren eine große Hilfe beim Quilten und Reste sind natürlich auch geblieben

Allerdings ist auch ein Korb leer geworden

Diesen zu füllen, wird mir nicht schwer fallen. Um die Reste kümmere ich mich heute.

 

Anfang des Jahres konnte man bei Maja (Maja’s Nähzimmer) einen Mystery mitnähen, den ich auch schon fertig gezeigt habe (Beitrag vom 30.01.2021). Um alle anzuspornen beim Nähen, verloste sie das Quilting der Arbeit. Man/Frau musste nur bis 15.02. ein Foto der Arbeit einsenden und schon war der Name im Lostopf. Leider habe ich nicht gewonnen. Schade, es wäre ein so schönes Geburtstagsgeschenk gewesen :-(((((.

Aus diesem Grunde habe ich mich gestern an das Zusammenstecken gemacht.

So werde ich den Quilt mit der Maschine selbst quilten.

Ausserdem habe ich noch ein kleines neues Projekt erledigt. Meine Strickfreundin in Leipzig hat Hühner genäht. Die haben mir so gut gefallen, dass sie mir die Anleitung zugeschickt hat. Mit dem Ergebnis bin ich ganz zufrieden.

Ergänzt die vorhandene Osterdeko, die ich ab heute ja auspacken kann.

Die Schlüsselbänder sind so gut angekommen, dass ich alle verkauft habe. Eigentlich waren nur 2 bestellt. Prima !

Gerade ist das Top des Mystery fertig geworden :-)))))))))))))))))))))))))))

Das Top ist 126,5 cm x 187 cm groß. Eigentlich wollte ich noch jeweils 3 Reihen Quadrate in lila und weiss oben und unten annähen, damit die Decke über 2 m groß wird. Dies war allerdings zu unruhig, so dass ich diese Reihen heute morgen wieder entnäht habe. Alle Reihen und auch die restlichen Patches habe ich zusammengenäht und zu einem schönen Stoffstück zusammengefügt. Dieses wird nun in die Rückseite mit eingearbeitet.

Somit habe ich mein Ziel erreicht, denn ich wollte im Januar mit dem Top fertig sein :-).

Gestern Nachmittag war  ich im Nähzimmer tätig. Habe mit Teil 5 weitergenäht.

Nachdem ich einige Päckchen fertig hatte, ergriff mich die Neugier und da ich auch die Anleitung zu Teil 6 vorliegen habe, wurden die ersten Blöcke zusammengesetzt. Und nachdem ich 6 Blöcke an der Pinnwand hatte, wollte ich auch sehen, wie sie zusammengenäht aussehen.

Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Nun, heute wird weitergenäht. Es ist spannend bis zur letzten Naht!

Und die bestellten Socken werden auch so langsam fertig :-).

Die letzten Tage waren furchtbar! Neben Kopfschmerzen hatte ich seit Mittwochmorgen plötzlich solche Rückenschmerzen, dass ich den rechten Arm nicht hochheben konnte und das Atmen mir schwer fiel. Ich hatte mich in der Nacht wohl irgendwie verdreht im Schlaf :-((((.  Unsere Tochter gab mir dann den Tip, eine spezielle Dehnübung am Türrahmen auszuprobieren. Und tatsächlich, die Übung half. Sie half bzw. hilft so gut, dass ich gestern mich wieder besser bewegen konnte.

Und so ging es gestern Nachmittag ins Nähzimmer und am Abend konnte ich endlich Teil 4 fertig stellen:

So langsam geht es vorwärts. Mit Teil 5 habe ich auch schon angefangen. Hier werde ich wohl nicht so schnell fertig werden.

Die Dehnübungen mache ich weiterhin täglich – etwas zur Vorbeugung :-)))).

 

Soeben endlich fertig geworden:

64 Quadrate (16 x 4) auf Papier genäht :-).

Ansonsten stricke ich an bestellten Damensocken in Größe 38 – also nicht so viel mit Nähen.