Beiträge

Gerade ist das Top des Mystery fertig geworden :-)))))))))))))))))))))))))))

Das Top ist 126,5 cm x 187 cm groß. Eigentlich wollte ich noch jeweils 3 Reihen Quadrate in lila und weiss oben und unten annähen, damit die Decke über 2 m groß wird. Dies war allerdings zu unruhig, so dass ich diese Reihen heute morgen wieder entnäht habe. Alle Reihen und auch die restlichen Patches habe ich zusammengenäht und zu einem schönen Stoffstück zusammengefügt. Dieses wird nun in die Rückseite mit eingearbeitet.

Somit habe ich mein Ziel erreicht, denn ich wollte im Januar mit dem Top fertig sein :-).

Gestern Nachmittag war  ich im Nähzimmer tätig. Habe mit Teil 5 weitergenäht.

Nachdem ich einige Päckchen fertig hatte, ergriff mich die Neugier und da ich auch die Anleitung zu Teil 6 vorliegen habe, wurden die ersten Blöcke zusammengesetzt. Und nachdem ich 6 Blöcke an der Pinnwand hatte, wollte ich auch sehen, wie sie zusammengenäht aussehen.

Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Nun, heute wird weitergenäht. Es ist spannend bis zur letzten Naht!

Und die bestellten Socken werden auch so langsam fertig :-).

Die letzten Tage waren furchtbar! Neben Kopfschmerzen hatte ich seit Mittwochmorgen plötzlich solche Rückenschmerzen, dass ich den rechten Arm nicht hochheben konnte und das Atmen mir schwer fiel. Ich hatte mich in der Nacht wohl irgendwie verdreht im Schlaf :-((((.  Unsere Tochter gab mir dann den Tip, eine spezielle Dehnübung am Türrahmen auszuprobieren. Und tatsächlich, die Übung half. Sie half bzw. hilft so gut, dass ich gestern mich wieder besser bewegen konnte.

Und so ging es gestern Nachmittag ins Nähzimmer und am Abend konnte ich endlich Teil 4 fertig stellen:

So langsam geht es vorwärts. Mit Teil 5 habe ich auch schon angefangen. Hier werde ich wohl nicht so schnell fertig werden.

Die Dehnübungen mache ich weiterhin täglich – etwas zur Vorbeugung :-)))).

 

Soeben endlich fertig geworden:

64 Quadrate (16 x 4) auf Papier genäht :-).

Ansonsten stricke ich an bestellten Damensocken in Größe 38 – also nicht so viel mit Nähen.

Bei Maja (Majas Nähzimmer) gab es Ende 2020 bzw. in den ersten Tagen 2021 die Anleitung für einen Mystery-Quilt. Teil 1 konnte ich noch zu Hause nähen, aber die anderen Teile musste ich im Allgäu herunterladen. Nun nähe ich weiter. Es macht mächtig viel Spass und die Anleitung von Maja ist supergut nachzuarbeiten.

    

Dies sind die Schritte 1 und 2.

Die abgeschnittenen Dreiecke von Teil 2 habe ich – wie bei Heide Fenske (Quiltparadies) gelernt – schon zusammengenäht und hängen nun an der Pinnwand.

Zur Zeit arbeite ich an Teil 3. Da ich hier 64 Papierschablonen herstellen muss (ich habe so viele Patchworklineale und wieder nicht die Richtigen im Vorrat für eine Schnellschnittmethode. Aber gekauft wird nichts und zum Glück hat Maja die Alternative auf Papiernähen angeboten) geht es nicht so schnell voran mit dieser Anleitung.

Immerhin bin ich nun bei Nr. 37 – 40, die zugeschnitten an der Maschine liegen.

Gestern Abend wurde das Top aus den Resten des Mystery-Quilts von Kaffe Fassett fertig.

Auch hier bin ich meinem Motto treu geblieben. Der weisse Stoff ist Bettwäsche von meinem Weisswäschequilt und den blauen Rasterstoff hatte ich noch im Fundus. Was nach dem Quilten und Einfassen wirklich noch übrig bleibt, zeige ich dann bei Fertigstellung der Decke.

Jetzt habe ich das Top erst einmal zur Seite gelegt, denn ich will erst mit der neuen Maschine üben. Diese Decke soll dann mit der Janome gequiltet werden. Ich bin sehr froh, wieder ein kleines Stück weitergekommen zu sein.

 

 

Die letzten Tage habe ich nichts eingetragen, da ich ruhig vor mich hin gearbeitet habe. So quilte ich z.Zt. an einem Top, welches ich letztes Jahr   (siehe Beitrag 28.06.2019) genäht habe.   

Mit meinen Quiltstichen bin ich sehr zufrieden. Ich vergleiche diese immer mit meinen älteren Arbeiten und so kann ich meine Verbesserung genau beobachten.

Auch habe ich eine Idee umgesetzt, die mir beim Mystery-Quilt-nähen in den Sinn kam.

Getreu meinem Motto „Erst mal schauen, was Du noch zu Hause hast“ habe ich die Streifenreste aufgetrennt und mit weisser Bettwäsche, die von meinem Weissquilt übrig geblieben ist, kombiniert und zusammengenäht. Verbunden sind die Quadrate mit einem blauen Streifen in der Größe von 1 Inch – nach zusammennähen 1/2 Inch groß. Heide (Quiltparadies in Uslar) hatte damals den Tip gegeben, die Dreiecksreste vom Schneeballblock direkt zusammenzunähen. Dies habe ich beherzigt und nun die kleinen Quadrate zusammengenäht.

Diese sollen auch noch in das Top eingearbeitet werden.

Ausserdem habe ich die letzte Zeit viel gelesen. Zum Geburtstag bekam ich von unserem Sohn und Familie 4 Bücher von Britta Orlowski geschenkt, die ich mir gewünscht habe. Wenn ich auch von dem ersten Buch begeistert war, so ändert sich dies mit jedem weiteren Buch. Ich kann überhaupt nicht verstehen, wie diese Bücher bei der Patchwork-Gilde empfohlen werden können. Viel von Quilts ist nicht drin. Jetzt kämpfe ich mit Band 5 und ich muss mich ständig ermutigen, weiterzulesen. Denn schließlich haben meine Kinder viel Geld für diese Bücher ausgegeben.

In meinem Garten blühen viele schöne Rosen, Dahlien und Calla’s. Eine Farbe habe ich ja schon gezeigt. Nun kommt noch eine Besonderheit:

  schwarz !!!!

Und weiss und rosa gibt es auch -muss ich noch Fotos machen.

Nun gehe ich weiter quilten :-))))))))))))))))