Beiträge

Mittwoch habe ich ein Ufo ausgepackt. Angefangen habe ich diese Decke am 09.03.2017 bei Heide Fenske im Quiltparadies. Eigentlich sollte die Decke das Geburtstagsgeschenk für unseren Sohn werden. Deshalb habe ich früh angefangen. Aber zum Geburtstag hat er ja eine andere Decke bekommen.

Nun lese ich mich in die Anleitung ein, damit ich weiter nähen kann. Zum Glück habe ich damals alles zusammen in eine Kiste gepackt und zur Seite gestellt. Es sollte damals ein anderes Projekt nur fertig gestellt werden :-). Und dann habe ich die Idee verworfen und die Decke mit dem Op-Art-Stil gearbeitet.

(sein Wunschmuster :-)).

 

Da unser Sohn am 21.12. 40 Jahre jung wurde, habe ich im Juni mit einer Bettdecke für ihn begonnen. Die Arbeit daran musste geheim sein, da er auch meinen Blog liest.

Es waren aufregende Monate kann ich nun berichten. Neben der Planung und dem Einkauf der Stoffe ging das Nähen nicht so voran wie geplant. Oft musste ich wieder „entnähen“ und das Aneinandernähen der einzelnen Reihen – die kleinste Reihe war 3/4 Inch breit incl. Nahtzugabe 1/4 Inch – war anstrengend. Aber mühsam ernährt sich das Eichhörnchen und so wurde die Decke 3 Tage vor seinem Geburtstag fertig.

     

Die Decke wurde gut in einen großen Pappkarton verpackt und damit er nicht direkt erkennt, was er bekommt, haben mein Mann und ich noch jede Menge Gewicht in Form von Lebensmitteln mit eingepackt. So hatte der Karton ein gutes Gewicht. Am 31.12. sind wir dann ins Allgäu gefahren, um dort sowohl Silvester als auch über eine Woche Urlaub zu machen.

Die Überraschung ist voll gelungen. In seinem Gesicht war die Überraschung gut zu lesen und schnell wurde sich in die Decke gekuschelt. Dieses Muster liebt unser Sohn seit ca. 20 Jahren und er wollte immer eine Decke mit diesem Muster haben. Damals habe ich einen Wandbehang mit diesem Muster gearbeitet. Dies habe ich immer abgelehnt, weil ich der Meinung war, dass das Muster in einer Decke nicht wirkt. Seine „Sticheleien“ konnten mich zu einem Umdenken nicht bewegen. Und so habe ich vor 2 Jahren mit einem anderen Motiv an einer Decke für ihn begonnen, diese dann aber im Frühjahr 2020 zur Seite gelegt und mit dieser Decke begonnen. Wie zu sehen ist, wirkt das Muster auch in einer Bettdecke. Obwohl ich ja gerne mit der Hand quilte, habe ich hier mit der Maschine gequiltet und dies auch nicht so viel.

In die Rückseite wurden dann die restlichen Stoffstücke gearbeitet, da ich die Streifen bestimmt nicht auftrennen und weiterverarbeiten werde. So sind auch diese Reste verwendet. Von dem gemusterten Stoff sind 8 cm übrig geblieben, vom weissen 15 und vom schwarzen 20. So war meine Planung ein Erfolg.

Gestern sind wir dann leider wieder nach Hause gefahren. Wie zu beim Abschied zu hören war, schläft es sich toll unter der Decke. Was will ich mehr!!!!

Da unsere Tochter in 2022 auch 40 wird, hat sie jetzt schon mal auch den Wunsch geäussert, sie würde sich über eine neue Decke sehr freuen. Muster könnten sein Peter & Paul oder der Babyblock. :-)))))