Beiträge

Gestern habe ich es tatsächlich geschafft, 2 Bäume zu quilten. Und ich habe dabei sehr viel über meine Janome gelernt 🙂 .

    

Das benötigte Lineal von Amanda Murphy hatte zum Glück Heike vom Patchwork-Zauber in ihrem eigenen Fundus und hat mir das Lineal ausgeliehen. Darüber bin ich sehr glücklich, denn ich weiß heute noch nicht, ob ich weiter mit der Maschine quilten werde. Die passenden Lineale kann ich mir immer noch kaufen.

Das Muster auf dem zweiten Bild ließ sich ganz gut arbeiten. Allerdings mag meine Maschine nicht rückwärts nähen. Dann riß immer der Oberfaden ab. Als ich die Arbeit gewendet habe, lief es wie am Schnürchen. Aber irgendetwas mache ich noch falsch. Denn ab und zu hat die Maschine gar nicht genäht (ganz deutlich zu sehen rechts im Bild im untersten Kreis).

Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden und wie ich es mir gewünscht habe, lerne ich mit jedem Muster.

Mal sehen, ob ich heute den dritten Baum noch schaffe 🙂 .

 

Dies wünsche ich Allen!

Wir haben die Zeit um Weihnachten mit der Familie unserer Tochter verbracht und kurz vor Silvester waren wir dann im Allgäu. Es war wunderschön und die Zeit verging wie im Fluge. Ende Februar 2021 hatten wir die letzte lange gemeinsame Zeit.

Nun, wie auch auf vielen anderen Blogs habe ich einen Rückblick auf das Jahr 2021 getan. Wenn ich auch durch meine Krankheit, die mich noch einige Zeit begleiten wird, in vielem blockiert wurde, so bin ich mit dem Ergebnis trotzdem zufrieden. Viele Socken wurden gestrickt und der Wollvorrat ist gut geschrumpft. 6 Ufo’s sind fertig geworden und auch einige kleinere neue Projekte wurden fertiggestellt. Maschinenquilten wurde geübt. Glücklich bin ich auch darüber, dass ich Anfang des Jahres die Bestellung der Kosmetiktaschen direkt erledigt habe und nicht über das Jahr verteilt habe. So konnten die Taschen wie geplant verschenkt werden und wie ich gehört habe, waren sie ein voller Erfolg. 13 Bücher habe ich gelesen (hier habe ich noch einiges vor mir 🙂 ).

Für 2022 habe ich mir keine Liste erstellt. Weitere Ufo’s sind vorhanden, neue Projekte geplant (wie z.B. mit 2 Patchfreundinnen auf Distanz einen Häuserquilt nach Bernadette Mayr zu nähen), der Quilt aus dem Adventskalender von Grit’s Life will genäht werden, Heike vom Patchwork-Zauber plant auch schon das Jahr 2022 und da kann ich hoffentlich an einigen Projekten teilnehmen. Zu Weihnachten habe ich tolle Patchworkbücher bekommen ( zeige ich später). Daraus wird vielleicht auch etwas genäht. Vielleicht kann ich mit meinem Mann zusammen die Handmade in Braunschweig im März besuchen. Das wäre ein tolles Highlight. Mindestens 1 neue Bluse will ich mir nähen. Stoff und Blusenschnitt liegen schon bereit. Auch soll mein Wollvorrat weiter weniger werden. Es liegt noch Wolle für 4 Tücher im Schrank. Und im Garten will ich dieses Jahr auch wieder arbeiten. Ich hoffe sehr, dass dies meine Krankheit zulässt.

Im Allgäu habe ich dann ein Paar Socken für mich gestrickt.

Die Wolle hatte ich von meiner Strickfreundin aus Rüsselsheim geschenkt bekommen (siehe Beitrag vom 28.09.2021). Eine irre Farbkombi.

Der Anfang ist getan. Auf ein gutes, gesundes und Hobbymässig erfolgreiches neues Jahr 2022 🙂 .

Die letzten 2 Tage habe ich neben dem Handquilten am Ohio-Star an einem Ufo gearbeitet. Es handelt sich um die Reste von dem Mystery-Quilt von Kaffe Fassett (meine Beiträge vom 12.07.2020 und 14.04.2020).

Das Top hatte ich vor ein paar Wochen an Heike Adam vom Patchwork-Zauber gegeben. Diese hat sich eine neue Quiltmaschine gekauft, hatte ihre Top’s alle gequiltet und brauchte Nachschub zum Üben. Ich gab ihr gerne mein Top. Was sie dann im wahrsten Sinne des Wortes gezaubert hat, kann ich nun zeigen

   

Ich bin begeistert. Als Hintergrundstoff habe ich einen weissen Bettbezug genommen. Für das Binding wurden sowohl Restedes Mystery’s als auch ein uni schwarzer Stoff verwendet.

Ein paar Reste sind dann doch noch geblieben und wurden in die entsprechenden Restekisten verteilt.

   

Die Kiste ist allerdings leer und wurde in das Regal zu den anderen leeren Kisten gestellt. Bisher habe ich 4 Kisten leer gearbeitet und auch nicht mehr gefüllt.

 

Zur Zeit läuft es wirklich prima mit meiner Produktivität :-). Gestern ist eine Babydecke fertig geworden. Sie ist 100 x 147 cm groß.

   

Da eine Nichte von uns im September ein Baby erwartet, hatte ich den Motivstoff als auch den gemusterten und gelben Stoff bei Heide Adam im Patchwork-Zauber gekauft. Trotz vieler Termine will die zukünftige Oma nun selber auch eine Decke nähen. So werde ich diese Decke verkaufen.

Den Rückseitenstoff hatte ich noch – aber das Vlies musste gekauft werden. Da mir das Motiv so gut gefiel, habe ich sowohl den Mond als auch die Tiere und das Mädchen mit der Hand gequiltet, so dass sie wunderbar plastisch zu sehen sind. Das passende Quiltgarn war im Fundus vorhanden.

Die beiden Kosmetiktaschen aus dem maritimen Rest sind auch schon verkauft :-).

Das vergangene Wochenende war wirklich sehr erfolgreich! Ich habe viel genäht und einige Sachen fertig bekommen.

So wurde das Top für einen neuen Wandbehang fertig. Dieses Modell habe ich bei Heike Adam im Patchwork-Zauber gesehen. Seit wir uns kennen, bewundere ich ihren Wandbehang den sie im Laden hängen hat und will diesen nachnähen. Heike meinte immer „Wenn Du Zeit und Lust hast, sag Bescheid. Dann nähen wir“.  Und so habe ich sie Anfang des Jahres um die Anleitung gebeten. Stoffe hatte ich mir schon aus meinem Fundus herausgesucht.

Dies alles sind Stoffe, die ich vor über 10 Jahren mit einer Patchfreundin selbst gefärbt habe. Wir haben damals im Garten bei ihr jede Menge Stoffe gefärbt. Diese Schätze habe ich dann immer wieder für ein besonderes Projekt zur Seite gelegt und so ist die Zeit vergangen. Nun sollten sie aber verwendet werden. Ich habe sie mit anderen Batik-Resten kombiniert, da ein paar kräftige Farben gefehlt haben. Auch konnte ich ein paar Stoffe nicht verwenden, da die Stoffe zu weich waren (die bekommen nun ihre Chance als Hintergrundstoff).

Bei Heike habe ich mir dann 3 schöne helle Hintergrundstoffe dazu ausgesucht und gekauft. Und los ging’s. Nach anfänglichen Schwierigkeiten (ich habe die Streifen mit den kleinen Dreiecken immer falsch an den großen bunten Streifen genäht und durfte dann entnähen :-() ging es gut von der Hand.

So sah es Freitagabend aus – und so gestern Abend

Den blau-grünen Stoff  hatte ich im Fundus. Ich habe mich gestern Abend dazu entschlossen, den Wandbehang mit der Hand zu quilten. Schließlich habe ich dieses Jahr noch nicht mit der Hand gequiltet. Und ich will nicht zu viel quilten, um die Wirkung nicht zu zerstören.

Ausserdem genieße ich natürlich die DVD’s von Bones. Es macht mächtig Spaß, die Filme ohne Werbung zu schauen.