Beiträge

Gestern erschien die Anleitung für Teil 7 des Maschinenquiltens bei Bernina. Also habe ich mich an meine Nähmaschine gemacht und Teil 6 gearbeitet.

Mit Hilfe dieser Rolle habe ich das Muster vorgezeichnet, da das verwendete Lineal nicht vorhanden war.

 

Ich habe die Fehler, die beim Aufzeichnen passierten, bewusst gelassen. So kann ich diese gut erkennen. Das Freihandquilten auf den vorgezeichneten Linien war wieder eine Herausforderung. Aber es hat schon besser geklappt.

Im nächsten Baum wurde das Muster ohne Schablone genäht.

 

Die Muster sind nicht so dicht und groß wie die Vorgabe. Es hat aber trotzdem Spaß gemacht und so langsam lerne ich, worauf ich beim „Schieben“ der Unterlage achten muss. Auch der Tip meiner Freundin Kerstin hilft mir inzwischen sehr: sie meinte, ich solle das Top nicht einrollen, dann bleibt es beweglicher. Und richtig, es funktioniert. Nur an den gleichmässigen Quiltstichen muss ich noch arbeiten. Das Stichbild gefällt mir noch nicht.

Obwohl die nächste Anleitung vorliegt, werde ich heute etwas anderes nähen. Ich erwarte ein Stoffpaket von Pepelinchen 🙂  (der Einkauf auf dem Stoffmarkt hat mir nicht gereicht 🙂 ).