Beiträge

Freitagabend habe ich mit unserer Tochter zusammen an einem Online-Nähkurs teilgenommen. Genauer gesagt: ein Taschennähkurs.

Letzte Woche bekam unsere Tochter ein Angebot von ihrem Stoffladen Der Buntspecht, welches sie an mich weiterleitete. Ich war direkt begeistert und so haben wir uns jeder ein anderes Stoffpaket für diesen Kurs ausgesucht und bestellt. Das Paket kam Ende letzter Woche und diese Woche kam dann die Info, wie die Stoffstücke zugeschnitten werden müssen und wann der Kurs losgeht. Auch wurde der Link mitgeschickt, damit wir dabei sein können.

Mein Mann baute sowohl meinen Laptop als auch noch einen weiteren Bildschirm in meinem Nähzimmer auf, damit wir beide genug sehen konnten. Leider ging nach knapp 1 Stunde der Akku meines Laptop’s kaputt. Sofort baute mein Mann seinen Laptop auf, es wurde sich wieder eingeloggt und weiter ging es mit dem Nähen. Wir haben nur ein paar Minuten zurückstellen müssen, damit wir weiter arbeiten konnten. Gegen Ende des Kurses fehlte uns noch 1 Minute.

Mit dem Ergebnis sind wir beide sehr zufrieden.

           

Da ich gerne in der Innentasche noch ein Fach für die Geldbörse habe und auch eine Möglichkeit, an die ich meinen Schlüssel hängen kann, wurde vorher von mir schon diese Innentasche genäht und aufgenäht und der Schlüsselhaken auch. Die Tasche kann sowohl als Rucksack als auch als Umhängetasche getragen werden. Ich probiere jetzt erst mal den Rucksack.

Das ist die Tasche unserer Tochter:

Sie benutzt sie erst mal als Umhängetasche.

Das war bestimmt nicht der letzte Kurs bei Der Buntspecht!

Ansonsten bin ich froh, dass diese Woche rum ist. Ich hatte so viel Kopfschmerzen wegen dieser Stürme. Jetzt geht es hoffentlich wieder aufwärts.

 

 

 

Gestern Abend war es wieder soweit: der Nähtreff unserer Tochter sollte sich eigentlich treffen. Da dies z.Zt. wegen Corona nicht geht, geht jede von uns an diesem Abend in ihr Nähzimmer und arbeitet – leider alleine – an der Nähmaschine. Ich habe eine Bestellung abgearbeitet.

    

Die Anleitung dieses Rucksacks ist auf 125 % vergrößert als meine sonstigen Modelle. Diesmal habe ich Kunstleder genommen – das erste Mal. Zum Glück hat meine neue Nähmaschine dies alles ohne Probleme bewältigt. Aber ich muss noch üben, denn dieses Material ist gewöhnungsbedürftig.  Den Futterstoff hat die Bestellerin selbst ausgesucht – aus meinem Fundus.

Sowohl unsere Tochter als auch ich haben Bilder der fertigen Objekte in die Gruppe gestellt. Anscheinend waren wir die Einzigen, die genäht haben. Es ist meines Erachtens immer besser, sich zu einem Termin ausser Haus zu treffen – da wird immer etwas genäht und man ist nicht alleine.