Schlagwortarchiv für: Sockenwollreste

Einen Wollrest vom Strickwochenende habe ich schon mal verarbeitet. Es wurden Kindersocken in Größe 30 für unseren jüngsten Enkel daraus.

Daneben liegen die endgültigen Reste, die in die Restetüte für unsere Enkeltochter für die Strickliesl gewandert sind.

Letztes Jahr haben mir meine Strickfreundinnen ein Aufmunterungspäckchen mit Sockenwolle geschickt. Sie waren bei einem Bummel durch Mainz in einem Wollgeschäft „aufgehalten“ worden. Neben Wolle für sich haben sie auch an mich gedacht.

 

Leider kommt das Petrol nicht so richtig auf dem Foto zur Geltung. Eine irre Farbkombination. Die Socken sind natürlich für mich. Das zweite Knäuel Wolle ist noch nicht verarbeitet.

Ich habe wieder einige Wollreste aus der Kiste genommen und ein Paar Socken gestrickt. Für Damen in Größe 42 ist schon etwas ungewöhnlich. Aber wie ich gehört habe, nicht mehr so selten wie vor einigen Jahren.

4 Reste sind verarbeitet worden – aber es sind auch noch ein paar Reste übrig gebleiben

Diese Reste sind in die entsprechenden Kisten gekommen und warten auf die weitere Verwendung. Gestern habe ich mit einem neuen Paar Damensocken in Größe 40 begonnen, die von einer guten Bekannten bestellt sind. Hierfür habe ich dann aber ein neues Knäuel aus meinem Fundus genommen 🙂 .

 

Nachdem ich das Maschinenquiltprojekt abgeschlossen habe, wurden die Stricknadeln mal wieder ausgepackt. Vorher wurde die Woll-Restekiste durchstöbert.

4 Reste wurden hier verarbeitet und der neue Besitzer war glücklich. Ein paar Reste sind dann doch noch übriggeblieben

Diese wurden in die entsprechenden Kisten sortiert. Als nächstes Strickprojekt habe ich mir nun die Wolle und die Anleitung für ein Tuch hervorgeholt.

Dies hatte ich mir auf dem Göttinger Stoffmarkt vor ein paar Wochen gekauft.

 

 

In meinem Kalender „365 Quilt Blocks A Year“ war am 27.05. ein 12 Inch-Block nachzunähen. Und da ich zur Zeit bei Grits Life die Anleitungen von dieser Größe kostenlos runterlade, habe ich diesen Block aus meinem Kalender genäht.

Wie zu sehen ist, wurde der Block auch direkt gequiltet und kam anschließend zu den 2 ebenfalls schon fertigen Blocks, die nach Grits Anleitung genäht wurden (s. Beiträge vom 29.02.2022 und 08.05.2022)

Ebenfalls wurde ein Paar Herrensocken in Größe 44 aus Wollresten fertig. Dies ist  Sockenpaar 07/2022.

Für diese Fotos eignete sich mein Nähtisch der Janome hervorragend 🙂 .

Es war lange ruhig hier. Wir waren in Urlaub an der Ostsee – genauer gesagt in Ahrenshoop auf dem Darß. 9 Tage zwar kalt aber Sonnenschein und blauer Himmel. Eigentlich wollte ich ja gar nicht wegfahren, aber mein Mann hat darauf bestanden. Und die Luftveränderung war genau das Richtige für mich. Sowohl mein Allgemeinbefinden als auch meine Beweglichkeit und Ausdauer haben sich gut weiterentwickelt. Also lag mein Mann mit seiner Einstellung richtig und das freut mich sehr.

Nach unserem Urlaub wurde mein neuer Laptop eingerichtet und es dauerte eine ganze Weile, bis alles wieder so installiert war, dass ich daran arbeiten kann. Es ist schon erstaunlich, was so alles gebraucht wird, damit alles funktioniert.

U.a. habe ich im Urlaub Socken gestrickt:

Diese Wolle hat mir unsere Enkeltochter ausgesucht und für den Urlaub zugesandt. Und dies ist daraus geworden:

   

Damensocken Gr. 40 (Nr.05/2022) und Kindersocken Gr. 31 (Nr.06/2022).

Aus den abgebildeten Resten wurden dann zu Hause

Babysöckchen (Nr. 07/2022). Die letzten Fäden landeten dann in der Tüte für die Enkeltochter, die mit einer Strickliesl arbeitet.

Ausserdem habe ich Herrensocken Gr. 44 aus Wollresten für mein „Patenkind“ (28 Jahre 🙂 ) gestrickt

    Nr. 08/2022

Leider habe ich von den Resten kein Foto gemacht. Komplett aufgebraucht wurde nur das dunkelblau im Schaft. Die Reste sind schon wieder in der Restekiste verstaut.

Und gelesen habe ich

 

Es ist schon sehr interessant zu lesen, wer alles hier in Göttingen gelebt hat. Nun werde ich gezielt durch die Stadt laufen und mir die Häuser, an denen die Tafeln angebracht sind, genauer betrachten. Die Autorin des Thrillers war mir bisher nicht bekannt. Aber das Buch mit 907 Seiten war fantastisch. Wie sich herausstellte, war dies nicht ihr erstes Buch. Tja, die anderen Bücher kann ich mir ja wünschen 🙂 .

So, der Anfang ist gemacht.